Show Less

Našim oružiem bylo slovo... - Unsere Waffe war das Wort...

Perevodčiki na vojne - Translation in Kriegszeiten

Series:

Vladislava Zhdanova

Mit dem Kriegseintritt 1941 wurde in der Sowjetunion dringend nach Experten mit Deutschkenntnissen gesucht. Studenten und Schüler, Wissenschaftler und Schriftsteller traten von heute auf morgen in den Dienst der Roten Armee, in der sie als Dolmetscher, Lehrer an Vorbereitungskursen sowie Mitarbeiter der Aufklärung und der Propaganda eingesetzt wurden. Nach dem Krieg waren mehrere Vertreter dieser legendären Generation an herausragender Stelle an der Entwicklung der sowjetischen Dolmetsch- und Germanistikausbildung beteiligt. Die Arbeit basiert auf Interviews mit drei ehemaligen Militärdolmetschern, die ihre persönlichen Fronterlebnisse schilderten. Dem Leser werden erstmals die kommentierten Interviews in deutscher und russischer Sprache sowie biografische Arbeiten, Lehrbücher und weitere Dokumente der Geschichte der sowjetischen Militärdolmetscher vorgestellt.

Prices

Show Summary Details
Restricted access

„Literarischer Instrukteur", Dolmetscher, Parlamentär... Vladimir Gall erinnert sich 121

Extract

„Literarischer Instrukteur”, Dolmetscher, Parlamentär... Vladimir Gall erinnert sich B.C. rann (2005 r.) Gall (2005) Vladimir SamojloviC" Gall wurde am 20. Januar 1919 in Charkow geboren. 1936-1941 Studi- um an der Fakultät fiir Literatur am Moskauer Institut für Geschichte, Philosophie und Litera- tur. Gall meldete sich im Sommer 1941 als Freiwilliger an die Front und nahm im Verband der Flugabwehrbatterie an der Verteidigung Moskaus teil. Auf Gesuch seines Lehrers Lew Kopelew wurde Gall im Sommer 1942 als sog. „literarischer Instrukteur" zur 7. Abteilung der 2. Panzerarmee der Brjansker Front und anschließend an die 47. Armee der 1. Weißrussischen Heeresgruppe geschickt. Teilnahme an der Schlacht am Kursker Bogen, an der Befreiung Weißrusslands, an den Kämpfen um Warschau und Berlin. Als Parlamentär setzte er die Ka- pitulation der Garnison in der Festung Spandau durch. Ausgezeichnet u. a. mit zwei Orden des Vaterländischen Krieges. 1945-1948 Leiter der Kulturabteilung der sowjetischen Militäradministration in Sachsen- Anhalt. 1948-1949 Dozent an der Zentralschule der deutschen Antifaschisten in Krasnogorsk. Nach der Entlassung aus der Armee 1950 bis zum Ruhestand Hochschullehrer für Deutsch am Moskauer Maurice-Thorez-Fremdspracheninstitut. Autor der Erinnerungen „Mein Weg nach Halle" und der autobiografischen Erzählung „Unterhändler". 121 JIOB KOHOHCB H KOHII BOH641 51 OKOHHHII 1401114, nereHuapHsii1 VIHCTHTyT HCTOpH14, 41141100045HH 11 nwreparry- pm108, xax pa3 22-ro HI01151 1941 rosa. LIT° o3HaqaeT 3TOT )TeHb, BceM 110HATHO. 51 ycneumo cgan n0cnegHH14 rocmapciseHHsäl maameH, H B 3TOT xce geHb MbI Bce: 14 M014 ToBapHum no T. e. BbI1IyCKHHK14,...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.