Show Less

Helfen Praxistage bei der Berufswahl?

Lothar Beinke

Praxistage sollen Hauptschülern helfen, ihre Berufsorientierung zu verbessern. Diese Reduktion schulischen Lernens gegen die Konfrontation mit der Praxis bringt für die Schüler keinen Gewinn für ihre Berufsentscheidung. Bis zu 80 Tage dieser Praxis heißt Werkeln, bringt aber keinen Erkenntnisgewinn. Die Vereinzelung der Kontakte durch die Verteilung auf zumeist einen Tag je Woche verstellt Zusammenhänge, Schulen suchen verzweifelt Kontakte zu Betrieben. Ähnliche Versuche sozialistischer Pädagogik in der DDR sind gescheitert. Etwas über Berufe lernen zu wollen aus vielen Praxistagen ist naiv, das zeigen die Schülerantworten über Praxiserlebnisse und Lehrer in Interviews.

Prices

Show Summary Details
Restricted access

Befragung zur praktischen Arbeit 41

Extract

Befragung zur praktischen Arbeit Meine Erhebung, durch die ich Ergebnisse feststellen wollte, die mit der Einfüh- rung der „Betriebs- oder Praxistage" die Berufsorientierung der Hauptschüler in Niedersachsen erreicht wurden', habe ich in den drei Hauptschulen in Osna- brück und Hauptschulen im Landkreis Osnabrück durchgeführt. Im Landkreis waren es die Schule in Neuenkirchen, die Stahmer-Schule in Georgsmarien- hütte, die Schulen in Ostercappeln und in Bohmte.2 An die Schüler der lt. Erlaß betroffenen Klassen wurden nach Absprache mit den Schulleitern und in Abstimmung mit ihnen von mir vorgelegte Fragebogen unter meiner Einführung im Klassenzimmerinterview gerichtet. Der Rücklauf erbrachte 138 Fragebogen, von denen waren 14 nicht beantwortet. Aus Neuenkirchen gab es 15 Rückläufe, GMHütte 32, Eversburg 21, Ostercap- peln 34 und Bohmte 22. Vermutlich sind die nicht ausgefüllten Fragebogen aus Neuenkirchen. Abgesehen davon sind also Daten von 124 Schülerinnen und Schülern zusammengekommen. Die Berechnungen erfolgten aber immer unter Einschluß dieser 14 unbeantworteten Fragebogen. Das sind 10%. Wegen des insgesamt kleinen N werden nicht die einzelnen Schulen differen- ziert ausgewertet, sondern nur die Gesamtheit von 124 Schülerinnen/Schülern. Die Ergebnisse sind nicht repräsentativ, gestalten vielmehr heuristisch einen klä- renden Blick in ein neues, noch nicht erforschtes Modell, das die Notwendigkeit gründlicherer Forschung begründen kann. Meine Hypothese lautet: Die Wirk- samkeit isolierter Tagespraktika auch mit ihrer Möglichkeit zur Blockstruktur bleibt gering bis unwirksam und bewirkt damit eine Vergeudung von Ressour- cen an Zeit und...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.