Show Less

Der studentische Freundeskreis der Weißen Rose

Ausgewählte Brief- und Tagebuchauszüge

Edited By Heinrich Kanz

Der studentische Freundeskreis der Weißen Rose in München war bisher namentlich nur unter den noch lebenden Zeitzeugen im Verständnis der oral history bekannt. Für die historische, politisch-aktuelle und mitmenschliche Aufarbeitung durch heutige Generationen ist es bedeutsam, der Frage nachzugehen, ob die Mitglieder der Weißen Rose bei namentlich bekannten Mitstudentinnen und Mitstudenten Gesprächskontakte und geistige Freundschaft erlebten, die ihre Widerstandsaktivitäten mittrugen, beziehungsweise zumindest innerlich unterstützten. Deshalb ist es angebracht, innerhalb der heutigen Möglichkeiten zu versuchen, Persönlichkeiten aus der studentischen Umgebung namhaft zu machen, mit denen einzelne Mitglieder der Weißen Rose nachweislich geistige Kommunikation erlebten. Wie sich studentisches Vertrautsein und geistige Verbindung darstellen, wurde unter Verwendung heute vorhandener Originalbriefe und Tagebuchauszüge aus der Zeit 1939-1945 und aus Briefen der Rückerinnerung von Betroffenen 1990 bearbeitet.

Prices

Show Summary Details
Restricted access

5 Quellenverzeichnis, Textgestaltung und Zitierweise 319

Extract

319 5 Quellenverzeichnis, Textgestaltung und Zitierweise Quellenverzeichnis mit Abkürzungen Scholl, Inge: Die Weiße Rose. Erweiterte Neuausgabe. Frankfurt a. M.: Fischer, 5. Aufl. 1982 = Scholl 1982 Aicher-Scholl, Inge (Hrsg.): Sippenhaft. Nachrichten und Botschaften der Fami- lie in der Gestapo-Haft nach der Hinrichtung von Hans und Sophie Scholl. Frankfurt a. M. 1983 = Aicher-Scholl 1983 Kanz-Gieles, Agnes/Kanz, Heinrich (Hrsg.): Josef Gieles. Studentenbriefe 1939– 1942. Frankfurt a. M. u. a. 1992 = Gieles 1992 Knoop-Graf, Anneliese/Jens, Inge (Hrsg.): Willi Graf. Briefe und Aufzeichnun- gen. Frankfurt a. M. 1988 = Graf 1988 Hartnagel, Thomas (Hrsg.): Sophie Scholl, Fritz Hartnagel. Damit wir uns nicht verlieren. Briefwechsel 1937–1943. Frankfurt a. M.: Fischer 2005 = Hartnagel 2005 Jens, Inge (Hrsg.): Hans Scholl, Sophie Scholl. Briefe und Aufzeichnungen. Frankfurt a. M. 1984 = Scholl 1984 Briefe aus dem Freundeskreis sind außer den genauen Zeitangaben, sofern sie bekannt sind, mit dem Namen des Absenders, des Empfängers und der Jahres- zahl versehen, z. B.: Furtwängler – Gieles 1943, Renner – Gieles 1944, Jaeger – Kanz 1990. Sie befinden sich im Weisse Rose Archiv, München. Archivalische Originalquellen der Weißen Rose sind mit Hinweis auf die schon vorhandenen bzw. vorgesehenen Fundorte kenntlich gemacht: Institut für Zeit- geschichte und Weisse Rose Archiv, z.B.: Postkarte Hans Scholl – Josef Gie- les, Original im Institut für Zeitgeschichte, München; Brief Josef Gieles an Sophie Scholl, Original im Weisse Rose Archiv. Textgestaltung und Zitate Zeitgenössische Texte und normale Zitate kursiv. Kennzeichnung der zitierten Texte in Normalschrift mit Abkürzungen: Nachna- me, Jahres- und Seitenzahl,...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.