Show Less

Prävention von Rückenbeschwerden in der stationären Krankenpflege

Evaluation eines Beratungsangebots

Series:

Claudia Voelker

Rückenbeschwerden verantworten einen Großteil der Arbeitsunfähigkeit, Frühberentung und der dadurch entstehenden Kosten. Da die Krankenpflege eine besonders betroffene Gruppe ist, bietet die zuständige Berufsgenossenschaft ein Beratungsangebot zur Prävention von Rückenbeschwerden an. Dieses Angebot wurde retrospektiv evaluiert, wozu die Berater sowie die Projektleiter der teilnehmenden Kliniken mittels leitfadengestützter Interviews befragt wurden. Abzüglich methodischer Limitierungen zeigte sich, dass mit der Etablierung eines Projektmanagements und der Einführung verschiedener Maßnahmen die Beratungsziele erreicht wurden. Während die Ergebniskontrolle eine Schwachstelle bildete, bestätigte sich insgesamt gesehen das Konzept, Präventionsmaßnahmen über ein Projektmanagement einzuführen.

Prices

Show Summary Details
Restricted access

13. Literatur 323

Extract

323 13. Literatur Ahlberg-Hultén, G.K., Theorell & T., Sigala, F. (1995). Social support, job strain and musculoskeletal pain among female health care personnel. Scandinavian Journal of Work, Environment and Health, 21(6), 435-39. Alaranta, H., Luoto, S., Heliövaara, M. & Hurri, H. (1995). Static back endurance and the risk of low-back pain. Clinical Biomechanics, 10(6), 323-324. Alexander, A., Woolley, S., Bisesi, M. & Schaub, E. (1995). The effectiveness of back belts on occupational back injuries and worker perception. Professional Safety, 40(1), 22-26. Alexandre, N.M., de Moraes, M.A., Corrêa Filho, H.R. & Jorge, S.A. (2001). Evaluation of a program to reduce back pain in nursing personnel. Revista de Saude Publica, 35(4), 356-61. Ammendolia, C., Kerr, M.S. & Bombardier, C. (2005). Back belt use for preven- tion of occupational low back pain: a systematic review. Journal of Manipula- tive and Physiological Therapeutics, 28(2), 128-34. Arad, D. & Ryan, M.D. (1986). The incidence and prevalence in nurses of low back pain. The Australian Nurses Journal, 16(1), 44-48. Arbeitsgemeinschaft der Spitzenverbände der Krankenkassen (AG-GKV) (2005). Präventionsbericht 2004. Dokumentation 2004, Leistungen der gesetzlichen Krankenversicherung in der Primärprävention und betrieblichen Gesund- heitsförderung gemäß §20 Abs. 1 und 2 SGB V. Bonn: AOK-Bundesverband. Arbeitsgemeinschaft der Spitzenverbände der Krankenkassen (2006). Präven- tionsbericht 2005. Dokumentation von Leistungen der gesetzlichen Kranken- versicherung in der Primärprävention und betrieblichen Gesundheitsförde- rung gemäß §20 Abs. 1 und 2 SGB V. Bonn: AOK-Bundesverband. Arbeitsgemeinschaft der Spitzenverbände der Krankenkassen (2007). Präven-...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.