Show Less

Kommentare

Interdisziplinäre Perspektiven auf eine wissenschaftliche Praxis

Series:

Edited By Thomas Wabel and Michael Weichenhan

Texte, die zu den geistigen Grundlagen einer Gesellschaft gehören, mögen heute nicht mehr oft gelesen werden, aber sie werden kommentiert. Längst scheint es, als sei der Kommentar an die Stelle des Textes getreten. Kommentierung gehört zur Grundlage geisteswissenschaftlichen Arbeitens. Die Beiträge dieses Bandes reflektieren die eigene wissenschaftliche Praxis des Kommentierens aus der Sicht von Theologie, Philosophie, Rechtswissenschaft und Religionswissenschaft. Die interdisziplinäre Verständigung über diese Praxis gibt zugleich Hinweise auf die gesellschaftlichen und kulturellen Vollzüge, in denen sich Kommentierung als Aktualisierung fundierender Texte ereignet.

Prices

Show Summary Details
Restricted access

Wahrheit oder Methode. Zum De anima Kommentar des Tommaso de Vio Cajetan 65

Extract

WahrheitoderMethode.ZumDeanimaKommentar desTommasodeVioCajetan(1509) FLORIANWÖLLER „WersichfürAristotelesinteressiert,dembegegnetnichtsanderesalsdie Faulheit,MissgunstundDummheitderÜbersetzerderaristotelischenBü cher.DiesePesthat sich aberdermaßenweit ausgebreitet, dass es keine HoffnungaufeinGegenmittelgibt.“1 AuchPetrarcakamnurbisParis.AlsderHumanistenfürstseineUrteile über Aristoteles ersann, blieb er an der Seine stecken, im Nebel der schlechtenÜbersetzungenundverfälschendenKommentare.Aristoteles, derAthener,war ihmunzugänglichwegen jener faulen,missgünstigen unddummenÜbersetzer,diedenStagiritenzudemgemachthatten,der erzuPetrarcasZeitenwar. DerPhilosophus: Eine Gestalt, diewie keine andere für die Gewissheit stand,dass,wersichihrerFührunganvertraut,dieWahrheitnichtver fehlenwird.Stellvertretendfür jeneRationalitätderScholastik,diesich derFührungdesPhilosophusanvertrauthatte,zieltePetrarcaalsoaufdie Pariser Theologen und Philosophen. Ihr Aristoteles, der scholastische Aristoteles,warjenesAbziehbilddeswahrenAristoteles,aufdassichdie PolemikderitalienischenHumanistenrichtete.Unddasmitgewichtigen Folgen: Indem die Geistesgeschichtsschreibung sich diese Polemik aneigneteunddarauseinenwesentlichantiaristotelischenHumanismus erstehenließ,verstetigtesiedieOppositionvonHumanismusundScho lastik zueinemGrundzugderZeitdesÜbergangsvomSpätmittelalter zurFrühenNeuzeit. AufdereinenSeitestehenindiesemhistorischenPhasmadiegekrönten DichterItaliensundihrephilologischgebildetenFreunde,dieAristoteles 1 Petrarca,RerummemorandarumlibriII,31,EdizionenazionaleXIV.Florenz1943, 65: „Sepeigiturdehac re cogitanti nil aliudoccurrit quamaristotelicos libros transferentiumvelpigritiamcertevelinvidiamvelinscitiam[…].Cuiustamen latecontagiafluxeruntutiamspesremediinullasit.“ 66FlorianWöller inseinereigenenSpracheverstanden.AufderanderenSeiteaberfinden wirdieverknöchertenScholastiker,die–nichtseltenschonindenQuel len als füllige Thomisten dargestellt2 – an der überkommenenWissen schaftunddamitamüberkommenenPhilosophusfesthalten.Siesindtaub für die Einwände der humanistischen Philologen, die Aristoteles, den Athener,demPhilosophusausParisvorziehen. Nun isthiernichtdergeeigneteOrt,diesegrobeOppositionvonScho lastik und Humanismus zu diskutieren.3 Vielmehr soll uns ein Autor undseinKommentarzuAristoteles’Deanimabeschäftigen,derhinsich tlichdieserEinteilungRätselaufgibt.TommasodeVio(14691534),nach seinerHeimatstadtGaetaCajetangenannt,wareineFigur,diesichnicht leichtdereinenoderanderenSeitezuordnenließ.Schonvonseinenzeit genössischenFreundenwieFeindenwurdeermalaufdieSeitederHu manisten,malaufjenederScholastikergezogen.Undbisindiejüngere ZeitwareranmehrerenFronteneinkontroversbeurteilterAkteur:Zwei sogegensätzlicheAutorenwieÉtienneGilsonundHenrideLubacfan deneineihrerwenigenGemeinsamkeiteninihrerAntipathiegegenCa jetan;4 und nicht zuletzt die ökumenische Theologie hatte gelegentlich Mühe mit den Zweideutigkeiten, die dieser von der Weltgeschichte mehrmals‚geküsste‘oder–jenachPerspektive–‚getriebene‘Autorauf gibt.5 Für das Thema des vorliegenden Bandes ist CajetansDe anima 2 PietroPomponazzi,aufdenwirnochzusprechenkommen,bemerkte(Abhand lungvonderUnsterblichkeitderSeele,übersetztundherausgegebenvonB.Mojsisch. Hamburg1993,76):„Quidenimpulexcontraelephantem?“Der ironiebegabte FlohistPomponazziselbst,derElephantThomasvonAquino. 3 Grundlegend istP.O.Kristeller,HumanismandScholasticism, in:ders.,Renais sanceThoughtanditsSources.NewYork1979,85...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.