Show Less

Good Dragons are Rare

An Inquiry into Literary Dragons East and West

Series:

Edited By Fanfan Chen and Thomas Honegger

Dragons are a universal phenomenon and have fascinated humans since the dawn of time. Yet whereas we have numerous studies into the origins of these fantastic creatures, there have been very few attempts at discussing their appearance, function and development within literary texts. The eighteen essays collected in this volume (8 in French, 6 in German and 4 in English) – written by an international cast of scholars – try to fill this gap by looking at dragons in literature East and West, contemporary and past.

Prices

Show Summary Details
Restricted access

Domestizierte Drachen: Von der Zähmung und Auswilderung kinderliterarischer Drachen 191

Extract

Domestizierte Drachen1 Von der Zähmung und Auswilderung kinderliterarischer Drachen Maren Bonacker Zusammenfassung Die Drachen haben seit ihrem Einzug in die Kinder- und Jugendliteratur verschiedene Wandlungen erfahren. Vom furchteinflößenden Ungeheuer wurden sie zur missverstandenen Kreatur, zum phantastischen Freund und schließlich zum selten gewordenen Objekt biologischer Forschungen. Anhand exemplarischer kinderliterarischer Texte werden diese Wandlungen in folgendem Beitrag aufge- zeigt und Gründe für die Domestizierung der Drachen gesucht. 1. Einleitung – Märchen, Mythen, Misskredit Wohl kaum eine mythologische Figur findet in der modernen Kinder- und Jugendliteratur eine so große Beachtung wie der Drache. Jedes Jahr erscheint eine Vielzahl neuer Bilder-, Kinder- und Jugendbücher, in denen große, kleine, dicke, dünne, grünschuppige und zartviolette Drachen eine zentrale Rolle spielen. Geprägt sind diese kinderliterarischen Drachen dabei ebenso von der westlichen wie von der östlichen Vorstellung geheimnisvoller, meist furcht- einflößender mythischer Untiere mit einem oder mehreren Köpfen – jedenfalls was ihr Äußeres angeht. In ihrem Wesen hingegen haben die kinderliterarischen Drachen spätestens seit der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts eine grundlegende Wandlung erfahren. Der Drache, einst gemieden und gefürchtet, wurde zahm. Von den wenigen wilden und zahlreichen missverstandenen Drachen soll hier die Rede sein. 2 1 Der Beitrag wurde ursprünglich unter dem Titel “Der Drache verliebte sich … Die Zähmung des Drachen in der Kinder- und Jugendliteratur des 20. Jahrhunderts” für den Band Drachenwelten (hg. von Le Blanc und Twrsnick) geschrieben und für den vor- liegenden Band überarbeitet...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.