Show Less

Kreditsicherungsrecht in Polen

Series:

Christian Link

Die polnischen Kreditsicherungsmittel und deren Untersuchung im Hinblick auf ihre Praktikabilität sind Gegenstand dieser Arbeit. Besonderes Augenmerk wurde auf die Durchsetzbarkeit und die Kosten des jeweiligen Kreditsicherungsmittels gelegt, um für den Leser einen echten Mehrwert zu erzielen. Durch intensive Literaturrecherche sowie der Befragung mehrerer namhafter Dozenten der Jagiellonen Universität Krakau konnten sehr viele praktische Informationen in die Untersuchung einfließen. Der Leser erhält durch die Arbeit einen erstmaligen Überblick über die praktische Handhabung der Kreditsicherungsmittel in Polen und ihre Vor- und Nachteile. Die Untersuchung zeigt auf, welche Kreditsicherungsmittel in welcher Situation sinnvoll und vereinbar sind, und ist für Unternehmen und deren Berater, die in Polen aktiv sind oder werden wollen, eine wertvolle Informationsquelle.

Prices

Show Summary Details
Restricted access

Vorwort

Extract

Polen ist eines der großen Länder der Europäischen Union. Als Nachbarland Deutschlands und auch angesichts des bemerkenswerten Wirtschaftswachstums ist Polen sowohl für deutsche Lieferanten als auch für deutsche Direktinvestoren sehr interessant. Von den rechtlichen Rahmenbedingungen kommt dabei dem Kreditsi- cherungsrecht besondere Bedeutung zu. Die Untersuchung von Herrn Link zeichnet sich dadurch aus, dass sie nicht nur all- gemein die verschiedenen Kreditsicherungsmittel darstellt, sondern sich auch der praktischen Durchsetzbarkeit und der Kosten annimmt. Er hat dabei zahlreiche wertvolle Informationen durch Recherchen in Polen gewonnen. Man bekommt durch seine Arbeit einen so bisher nicht existenten Überblick über das Funktionie- ren des polnischen Kreditsicherungsrechtes. Die Arbeit kann daher allen Unternehmen und ihren Beratern, die in Polen aktiv sind nachdrücklich empfohlen werden. Universität Siegen im Dezember 2011 Prof. Dr. iur. Peter Krebs

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.