Show Less

Kreditsicherungsrecht in Polen

Series:

Christian Link

Die polnischen Kreditsicherungsmittel und deren Untersuchung im Hinblick auf ihre Praktikabilität sind Gegenstand dieser Arbeit. Besonderes Augenmerk wurde auf die Durchsetzbarkeit und die Kosten des jeweiligen Kreditsicherungsmittels gelegt, um für den Leser einen echten Mehrwert zu erzielen. Durch intensive Literaturrecherche sowie der Befragung mehrerer namhafter Dozenten der Jagiellonen Universität Krakau konnten sehr viele praktische Informationen in die Untersuchung einfließen. Der Leser erhält durch die Arbeit einen erstmaligen Überblick über die praktische Handhabung der Kreditsicherungsmittel in Polen und ihre Vor- und Nachteile. Die Untersuchung zeigt auf, welche Kreditsicherungsmittel in welcher Situation sinnvoll und vereinbar sind, und ist für Unternehmen und deren Berater, die in Polen aktiv sind oder werden wollen, eine wertvolle Informationsquelle.

Prices

Show Summary Details
Restricted access

7. Teil: Die Bürgschaft

Extract

(poręczenie) A. Allgemeines zur Bürgschaft Im Rahmen der Bürgschaft verpflichtet sich der Bürge gegenüber dem Gläubiger, eine Verbindlichkeit für den Fall zu erfüllen, in dem der Schuldner dies nicht tut405. Auf von Banken erteilte Bürgschaften finden die Vorschriften des ZGB Anwen- dung. Die Bürgschaften von Banken beziehen sich ausschließlich auf Zahlungsver- pflichtungen406. Der Bürge haftet nach der herrschenden Meinung grundsätzlich als Bürge und Zahler, seine Haftung besteht somit nicht nur subsidiär407, also nicht nur dann, wenn der Gläubiger den Schuldner nicht in Anspruch nehmen kann. Der Bürge kann durch den Gläubiger ohne Mahnung des Hauptschuldners in Anspruch genommen werden408. Der Gläubiger ist zwar verpflichtet, den Bürgen über den Verzug des Schuldners in Kenntnis zu setzen409, dies wird nach der herrschenden Ansicht aber nicht als subsidiaritätsbegründend angesehen. Die Norm ist nach dieser Meinung vielmehr so auszulegen, dass das Unterlassen zu einer schadenersatzrechtlichen Verantwortung des Gläubigers führen soll410. Für die Praxis ist entscheidend, dass 404 Art. 701 InsG. 405 Vgl. Art. 876 § 1 ZGB. 406 Vgl. Art. 84 des Bankrechts. 407 Vgl. Bączyk, Opowiedzailność cywilna poręczyciela, 1982, S. 67 ff. 408 Vgl. Pyzioł, Recht der Kreditsicherheiten in Polen, 1997, S.139. 409 Vgl. Art. 880 ZGB. 410 Vgl. Zoll, Kreditsicherungsrecht in Polen, 2004, S. 58. 60 die Artikel 880 und 881 ZGB dispositiv sind. Der Umfang der Bürgenhaftung kann daher im Bürgschaftsvertrag abweichend geregelt...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.