Show Less

Sprachliche Dynamiken

Das Italienische in Geschichte und Gegenwart

Series:

Edited By Maria Selig and Gerald Bernhard

Die Beiträge dieses Bandes widmen sich aktuellen Themen der italianistischen Linguistik und erproben Konzepte und Methoden, die die Dynamik und Variabilität der italienischen Sprache in Geschichte und Gegenwart sichtbar machen. An sprachhistorischen, syntaktischen, semantischen und varietätenlinguistischen Fragestellungen wird aufgezeigt, dass die Italianistik hinsichtlich ihrer methodischen und theoretischen Grundlagen mehrfach dazu beigetragen hat, reduktionistische und ausschließlich auf die theoretische Homogenisierung bedachte Ansätze aufzusprengen. Mehrsprachige Kommunikationsräume, vielschichtige Varietätengefüge, instabile und durch einen hohen Grad an Allomorphie gekennzeichnete mittelalterliche volgari, Kontaktvarietäten und linguae francae sowie entwicklungsoffene semantisch-syntaktische Paradigmen sind genuine Forschungsgegenstände der Italianistik. Sie erfordern eine dynamische Konzeptualisierung und eine reflektierte Vermittlung zwischen der komplexen Datenlage und der wissenschaftlichen Systematisierung. Der Band kann zeigen, dass der italianistischen Linguistik deshalb vielfach eine Vorreiterrolle bei der Erprobung neuer Konzepte und Methoden in der Sprachwissenschaft zukommt.

Prices

Show Summary Details
Restricted access

Gabriele Beck-Busse ‚Unruhe‘ im Lexikon: Drei Vollständige Wörterbücher im Vergleich 105

Extract

‚Unruhe im Lexikon: Drei Vollständige Wörterbücher im Vergleich Gabriele Beck-Busse 1. Vorbemerkung Neben der in den Titeln postulierten „Vollständigkeit“ verbindet die Wörter- bücher, anhand derer einige Aspekte von ‚Unruhe illustriert werden sollen, Publikationsgeschichte und Filiation: Die drei Werke werden in Leipzig ver- legt und bestimmen – wenn auch in unterschiedlichem Maße – die deutsch- italienische Lexikographie des 19. Jahrhunderts, wobei das letzte Werk aus- drücklich auf die beiden Vorgänger zurückgreift.1 Im einzelnen handelt sich um: Valentinis Vollständiges deutsch-italienisches und italienisch-deutsches grammatisch-praktisches Wörterbuch, das zwischen 1831 und 1836 von Johann Ambrosius Barth aufgelegt wird;2 Webers Neues vollständiges Wörterbuch der italienischen und deutschen Sprache, das wenige Jahre später bei Tauchnitz erscheint; 3 Michaelis’ Vollständiges Wörterbuch der italienischen und deutschen Spra- che, das zum ersten Mal 1879 bzw. 1881 von Brockhaus angeboten wird. 4 1 Im 20. Jahrhundert wird dann – aus deutscher Sicht – zunächst Rigutini/Bulle 1896/1900 die deutsch-italienische Lexikographie bestimmen (vgl. Bruna/Bray/Haus- mann 1991: 3016). 2 Zu Valentini vgl. Boerner 1988. 3 Zur abweichenden Datierung des Ersterscheinens (1838 vs. 1840) vgl. Bru- na/Bray/Hausmann 1991: 3016, 3018-3019, Marello 1989: 212, 246 und Zolli 1988: 793, 798. Henriette Michaelis (1879/1881 Bd. I: [IX]) greift auf die Auflage von 1874 zurück; mir ist die Ausgabe von 1872 zugänglich. 4 Zur zeitgenössischen Reaktion vgl. Buchholtz 1880, 1881 und Güth 1881. Gabriele Beck-Busse 106 Nicht nur im Verzeichniss der hauptsächlichsten benutzten Werke, sondern auch im Vorwort...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.