Show Less

Die Monikins

Neu übersetzt und mit einem Nachwort versehen von Robert Becker und Wolfgang Breidenstein

James Fenimore Cooper, Robert Becker and Wolfgang Breidenstein

Eine kluge, politische Satire voll bitterer Wahrheiten und fast schon prophetischer Voraussicht in die gesellschaftspolitische Entwicklung unserer Zeit, geschrieben von James Fenimore Cooper, dem Autor der Lederstrumpf-Romane. Die immer noch Gültigkeit besitzende Gesellschafts- und Wirtschaftskritik dieser Fabel befasst sich mit den Eitelkeiten der Menschen, dem Streben nach Macht und Geld, der Globalisierung und der AbsurditGeld, der Globalisierung und der Absurdität fremdartiger Gebräuche. Cooper stellt mit ihr auch die Gemeinsamkeiten und Unterschiede zwischen den USA und Großbritannien heraus. Er nimmt beide Länder kritisch unter die Lupe und legt den schriftstellerischen Finger genau in die Wunde des jeweiligen Nationalstolzes. Es ist sein philosophischstes, aber auch unbekanntestes Werk.

Prices

Show Summary Details
Restricted access

Fünfundzwanzigstes Kapitel: Ein Grundprinzip, ein Grundgesetz und ein Grundirrtum

Extract

300 gemacht hatte, das Baumaterial zu überdecken, war ein Künstler ange- stellt worden, um weiße Markierungen um jeden besonderen Teil des Put- zes anzubringen (von denen es Millionen gab), und diese geschickte Be- sonderheit verlieh den Behausungen ein höchst angenehmes Äußeres und der ganzen Architektur im Allgemeinen eine Erhabenheit, die auf einer Multiplikationstafel basierte. Wenn man dem Ganzen das Schwarz der spanischen Reiter, das Weiß der Einstiegsleitern und eine Art stehender Halskrause von sehr grellem Farbton direkt unter der Traufe hinzufügt, so war die Wirkung dem eines Zuges von Trommlern in ihren scharlachfar- benen Mänteln, baumwollenen Schnüren und weißen Aufschlägen und Krägen nicht unähnlich. Was die Ähnlichkeit noch auffallender machte, war, dass nicht zwei desselben Zugs von gleicher Größe erschienen, wie es häufig auch bei unseren Verehrern der Militärmusik der Fall ist. Fünfundzwanzigstes Kapitel Ein Grundprinzip, ein Grundgesetz und ein Grundirrtum Das Volk von Leaplow ist bemerkenswert aufgrund der Behutsamkeit seiner Handlungen, der Mäßigung seiner Meinungen und der Kumulie- rung seiner Weisheit. Selbstverständlich befindet sich ein solches Volk nie in einer ungebührlichen Hast. Obwohl ich jetzt rechtlich eingebürgert und seit vollen vierundzwanzig Stunden regulär in den großen Rat ge- wählt worden war, waren drei ganze Tage zum Studium der Institutionen vorgesehen, um mit dem Genius einer Nation vertraut zu werden, die zu- folge ihrer eigenen Ansicht von der Sache ihresgleichen nicht im Himmel noch auf der Erde oder...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.