Show Less

Die «unbekannte» Edith Stein: Phänomenologie und Sozialphilosophie

Series:

Edited By Beate Beckmann-Zöller and Hanna-Barbara Gerl-Falkovitz

Edith Stein ist durch ihr außergewöhnliches Leben und Sterben (1891 Breslau bis 1942 Auschwitz) bekannt. Ihrem frühen philosophischen Werk als Meisterschülerin von Edmund Husserl wurde bisher allerdings zu wenig Beachtung geschenkt. Die Referate der Tagung Die unbekannte Edith Stein (Salzburg, 7.-9.10.2004) beschäftigten sich vor allem mit ihren Werken aus den 20er Jahren: Psychische Kausalität, Individuum und Gemeinschaft und Eine Untersuchung über den Staat. Dabei gilt das Augenmerk dem geistesgeschichtlichen Kontext der Sozialphilosophie Steins und Vergleichen mit Husserl, Scheler, Heidegger, Guardini und anderen. Zusätzlich zu den Hauptreferaten wurden auch die «Werkstattberichte» junger Forscher aufgenommen. Im Zusammenhang mit Steins Frühwerk wurden anthropologische und pädagogische Fragen thematisiert.

Prices

Show Summary Details
Restricted access

Autorenverzeichnis

Extract

Augustin, Bernhard (geb. 1962), Studium der Forstwirtschaft in Wien, 1980- 1987, daneben Philosophie und Theologie. Ab 1997 Studium der Theologie und Dissertation in Rom, Päpstliche Universität vom Heiligen Kreuz. Priesterweihe 2001, danach pastoraler Einsatz und Lehrtätigkeit in Granada (Spanien), Wien und Innsbruck. Bischofssekretär seit 2004 in St. Pölten. — Veröffentlichungen: Ethische Elemente in der Anthropologie Edith Steins, Rom 2003. Beckmann-Zöller, Beate (geb. 1966), Studium der Anglistik, kath. Theologie und Philosophie in München, Freiburg i. Br. und Weingarten (Bodensee). Wiss. Assistentin am Lehrstuhl für Religionsphilosophie u. vergl. Religionswissen- schaft (Institut für Philosophie, Technische Universität Dresden) 1993-2003; seit 2003 Dozentin an der Katholischen Stiftungsfachhochschule für Soziale Arbeit, München. — Veröffentlichungen: Phänomenologie des religiösen Erlebnisses. Religionsphilosophische Überlegungen im Anschluß an Adolf Reinach und Edith Stein, Orbis Phaenomenologicus, Abt. Studien, Würzburg 2003; (Hg. mit H.-B. Gerl-Falkovitz) Edith Stein — Texte, Bezüge, Dokumente, Orbis Phaenomenologi- cus, Abt. Perspektiven, Würzburg 2003; „Denkerin des Glaubens — Edith Stein", in: Langer, Michael / Niewiadomski, Jozef (Hg.), Die theologische Hintertreppe, München 2005, 86-98; verschiedene Aufsätze zur vergleichenden Religionswis- senschaft und zur Religionsphilosophie, v. a. Edith Steins; Einleitung und Bear- beitung der Bände 6, 14, 15, 16, 17 der Edith Stein Gesamtausgabe. Deschmann-Pälos, Emese (geb. 1943), Studium der Germanistik, des Lehramts Deutsch/Ungarisch in Szeged/Ungarn. Gymnasiallehrerin/Mentorin 1968-1994, Dozentin für Sprech- und Sprachübungen für Germanistikstudenten an der Ka- tholischen Universität Peter Päzmäny/Ungarn, qualifizierte Lehrerfortbilderin, seit 1998 wissenschaftliche...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.