Show Less

Sprachmythen – Fiktion oder Wirklichkeit?

Series:

Edited By Lieselotte Anderwald

Die Beiträge in diesem Band untersuchen Mythen und Mythenbildung im Reiche der Sprache: Hat Englisch wirklich keine Grammatik, ist Latein logischer als andere Sprachen, verdirbt das Internet die Sprache, und werden Fragen immer mit ansteigender Intonation gesprochen? Die Beiträge kommen aus der Germanistik, Anglistik, Romanistik, Latinistik, Frisistik sowie der experimentellen Phonetik. Sie beschäftigen sich mit historischen und gegenwärtigen Sprachen, mit Teilbereichen der Grammatik sowie der Aussprache und untersuchen Dialekte, Dialektwahrnehmung, gesprochene und geschriebene Sprache sowie Sprache im Internet.

Prices

Show Summary Details
Restricted access

Peter Schlobinski (Hannover): Der Mythos von der Cybersprache und dem Sprachverfall

Extract

Der Mythos von der Cybersprache und dem Sprachverfall Peter Schlobinski (Hannover) 1. Einleitung Mythen haben mit der Deutung der Welt zu tun, sie reflektieren Weltansichten und haben eine sinnstiftende Funktion. Seit jeher, und im heutigen Sprach- gebrauch im Besonderen, ist mit dem Begriff Mythos eine Differenz zum Wah- ren und zum Faktischen verbunden, und in dem (vielleicht naiven) Sinne, dem- nach der Mythos in die Bresche springt, wo die Ratio verzweifelt und wo sich die Kluft zwischen Ideologie und der Macht des Faktischen auftut, in diesem Sinne will ich ,Mythos‘ verstehen. Es wird in diesem Beitrag darum gehen zu zeigen, dass Konzepte wie ,Cybersprache‘, ,Netslang‘, ,Netzsprache‘ und damit verbundene Ansichten Konstrukte sind, die bestimmte Sichtweisen auf sprachli- che Erscheinungsformen in der internetbasierten Kommunikation markieren und die – unter Ausblendung oder selektiver Wahrnehmung von Fakten –Vorurteilen näher stehen als rational begründeten Urteilen. Nicht selten reflektieren sich in diesen Sichtweisen Ängste die deutsche Sprache betreffend, und zwar insofern, als Modernisierungen und ihre Folgen als Ursache für Sprachverfall gesehen werden. Wenn das Wort ,Verfall‘ in Bezug auf Sprache zur Anwendung kommt, dann ist häufig von Vermischung, Verluderung, Verwilderung, Verhunzung, Korruption die Rede, die Sprache verkomme, sei von etwas befallen und krank, verwahrlost, ihre Reinheit sei gefährdet. Was sind grundsätzliche Aspekte, die aus einer solchen Verfallsperspektive zu einer Gefährdung der deutschen Sprache führen und die auch in Bezug auf neue Medien immer wieder thematisiert werden? Zuallererst und in langer Tra- dition sind dies ,Fremdwörter‘, die Steinl...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.