Show Less

Investitionsentscheidungen institutioneller Investoren für Private-Equity-Gesellschaften

Series:

Markus Freiburg

Dieses Buch untersucht Investitionsentscheidungen institutioneller Investoren für Private-Equity-Gesellschaften. Zentrales Ziel ist es, die Kriterien zur Auswahl einer Private-Equity-Gesellschaft empirisch zu erforschen. Die Ergebnisse zeigen, dass Investoren eine Private-Equity-Gesellschaft vor allem nach Track Record, Managementteam und Investitionsstrategie auswählen. Gleichzeitig beeinflussen soziale Beziehungen die Entscheidung eines Investors durch Informationstransfer und Vertrauensbildung und helfen, eine Finanzierungsbeziehung aufzubauen. Zudem bevorzugen Investoren Private-Equity-Gesellschaften, in die sie bereits zu einem früheren Zeitpunkt investiert haben. Reinvestitionen können somit ein zweischneidiges Schwert sein, die von einer rationalen Investitionsstrategie oder einem Status Quo Bias getrieben sein können.

Prices

Show Summary Details
Restricted access

5. Methodik und Datensatz

Extract

In diesem Kapitel werden die Methodik und der Datensatz für die empirische Untersuchung der vorliegenden Arbeit beschrieben. Dazu wird zunächst die Konzeption der empirischen Untersuchung vorgestellt (5.1), bevor das Vorgehen der explorativen Vorstudie (5.2) und der empirischen Hauptuntersuchung (5.3) detailliert erläutert werden. Abschließend werden die wichtigsten Ergebnisse dieses Kapitels kurz zusammengefasst und ein Zwischenfazit gezogen (5.4). 5.1 Konzeption der empirischen Untersuchung Um die Investitionsentscheidungen institutioneller Investoren für PEGen in einer empirischen Erhebung umfassend zu analysieren, wurde vor der eigentlichen Hauptuntersuchung zunächst eine explorative Vorstudie durchgeführt. Diese Vor- studie sollte ein besseres Verständnis der Herausforderungen von Investoren bei der Auswahl einer PEG erzielen sowie die Forschungsfragen der vorliegenden Arbeit auf einer qualitativen Ebene erforschen. Die anschließende empirische Hauptunter- suchung diente vor allem der Hypothesenüberprüfung und setzte sich entsprechend der Untersuchungsschwerpunkte dieser Arbeit aus drei Bereichen zusammen: (1) Bedeutung der Auswahlkriterien für Investitionsentscheidungen: Zunächst wurden die wichtigsten Auswahlkriterien eines Investors für eine PEG durch eine direkte Befragung von Investoren und PEGen ermittelt. Für die Erhebung der Präferenzen eines Investors bezüglich der einzelnen Auswahlkriterien für eine PEG stehen grundsätzlich verschiedene Methoden zur Auswahl.326 Die vorliegende Arbeit wählte für die Ermittlung der wichtigsten Kriterien zur Aus- wahl einer PEG die Methode der Selbstexplikation, bei der die Befragten direkt zu ihren Präferenzurteilen und Einschätzungen bezüglich einzelner Auswahlkrite- rien befragt werden.327 Eine Präferenzerhebung auf Basis einer Conjoint-Analyse 326 Vgl. Akaah /...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.