Show Less

inklings – Jahrbuch für Literatur und Ästhetik

Der andere Conan Doyle- Internationale Tagung am 20. und 21. Mai 2011 in Leipzig- The Other Conan Doyle- International Conference in Leipzig, May 20-21, 2011

Series:

Edited By Dieter Petzold

«Inklings» nannte sich eine Gruppe von Schriftstellern und Geisteswissenschaftlern in Oxford, deren bekannteste Mitglieder J.R.R. Tolkien und C.S. Lewis waren. Die Inklings-Gesellschaft e.V. widmet sich dem Studium und der Verbreitung der Werke dieser und ihnen nahestehender Autoren sowie der Analyse des Phantastischen in Literatur, Film und Kunst allgemein. Ihre Jahrestagungen werden seit 1983 in Jahrbüchern dokumentiert. Dieser Band enthält die 9 Vorträge der Tagung «Der andere Conan Doyle», die im Mai 2011 in Leipzig weniger den Schöpfer der Sherlock-Holmes-Geschichten in den Blick nahm als den Autor von Science Fiction und phantastischer Literatur und den Verteidiger des britischen Empire, sowie 6 weitere Beiträge und zahlreiche Rezensionen.
«Inklings» was the name of a group of Oxford scholars and writers; its best-known members were J.R.R. Tolkien and C.S. Lewis. The German Inklings Gesellschaft is dedicated to the discussion and dissemination of the works of these authors and of writers commonly associated with them and to the study of the fantastic in literature, film and the arts in general. The proceedings of the annual Inklings conferences have been published in yearbooks since 1983. This volume contains the 9 papers presented at the 2011 conference in Leipzig, «The Other Conan Doyle», which concentrated on the author of science fiction and fantastic stories and the defender of the British Empire rather than on the creator of Sherlock Holmes. In addition, there are 6 general articles and numerous reviews.

Prices

Show Summary Details
Restricted access

The Poet’s Eye

Extract

Juliane Kreppel,Resignation oder Widerspruch? Juliane Kreppel RESIGNATION ODER WIDERSPRUCH? Christoph Meckels “Gedicht in Ermangelung eines Besseren” Er ist angekommen. So, er ist angekommen. Im Glu¨ck? Im Spital? Im Computer? In der eigenen Tasche? Bei den Weisen der Vorzeit? Unsterblich im Finanzamt oder per Nachnahme bei den Toten? Er ist angekommen im Geda¨chtnis seiner Mitwelt 5 endlich angekommen im offenen Kleid seiner Geliebten? Auf alle Fa¨lle: einer ist angekommen. Das Gedicht handelt nicht von ihm. Es handelt von dem, der nicht ankommt. Es sucht den Mann, der nicht auf der Party erscheint, 10 und den Namen dessen, der ohne Nachruf verschwindet in jeder Gesellschaftsordnung, im letzten Loch – der nicht einverstandene Peter, der unverso¨hnliche Klaus, der aussortierte, mehrmals geha¨utete Hans. Es handelt von dem, der rumla¨uft, allein 15 durch Babylons Sta¨dte zwischen unversenkbaren Sa¨rgen, gescheucht durch den Limbo ausgebrannt von Neinsein, Schwarzpulvergesicht, ungerecht verteilt auf den Zorn und die Zukunft 20 heulend nach einem Wort, das ihn kennt und auslo¨st, und wer vor ihm zuru¨ckweicht, wird wohl ein Mensch sein und noch ein Mensch, zuru¨ck ins Feuilleton, und noch ein Seelversorger in sein rechtma¨ßiges Amt, 274 Juliane Kreppel,Resignation oder Widerspruch? Juliane Kreppel RESIGNATION ODER WIDERSPRUCH? Christoph Meckels “Gedicht in Ermangelung eines Besseren” Er ist angekommen. So, er ist angekommen. Im Glu¨ck? Im Spital? Im Computer? In der eigenen Tasche? Bei den Weisen der Vorzeit? Unsterblich im Finanzamt oder per Nachnahme bei den Toten? Er ist angekommen im...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.