Show Less

Künstler mit Assistenzbedarf

Eine Interaktionsstudie

Frederik Poppe

Künstler mit Assistenzbedarf erreichen mittlerweile durch Ausstellungen und Publikationen einen gewissen Bekanntheitsgrad und sind auch auf dem Kunstmarkt präsent. Assistenten schaffen dabei die notwendigen Rahmenbedingungen für kreative Prozesse und leisten einen erheblichen Beitrag zur Öffentlichkeitsarbeit. In dieser Studie wurden Interaktionen zwischen bildenden Künstlern mit Assistenzbedarf und ihren unterstützenden Bezugspersonen untersucht. Mit Hilfe von videografischen Erhebungsinstrumenten und narrativen Interviews konnte im Stil der Grounded Theory ein umfassendes Bild der Aufgabenbandbreite und des komplexen Rollenverständnisses von Assistenten erstellt werden. Es werden konzeptuelle Ideen für eine Professionalisierung der Ausbildung von Assistenten und Künstlern entwickelt, um den in der Zusammenarbeit auftretenden Interessenskonflikten begegnen zu können.

Prices

Show Summary Details
Restricted access

7. Ergebnisse der Auswertung

Extract

Die Ergebnisse der Studie orientieren sich an den in Kapitel 6 formulierten Fragestellungen (siehe 6.1.), die vor allem Aspekte der Assistenz betreffen. Die Untersuchung wurde dabei anhand des unter 6.7.3. beschriebenen Kate- goriensystems ausgewertet. Die videografisch erhobenen Daten lassen sich in Verlaufsstatistiken darstel- len. Wie in Kapitel 6 beschrieben, bildet die Anwesenheit eines Assistenten eine übergreifende Kategorie, die als Voraussetzung für die Feinkodierung zu Grunde gelegt wurde. Der Verlauf zeigt, welche Interaktionen zu welchem Zeitpunkt der Untersuchung stattfanden und gibt Auskunft über Dauer und Häufigkeit. Die Verlaufsstatistik der Untersuchung 0902-DKT2 wird an die- ser Stelle exemplarisch dargestellt. Interaktionen der Kategorie D4 finden in diesem Untersuchungsteil bei- spielsweise nur einmal statt (Interaktion Nr. 48). Beginn (Entry), Ende (Exit), Kategorie (KatD – An- und Abreise zur Arbeitsstätte) und Dauer (Duration) lesen sich dabei folgendermaßen: Nr. Entry Exit KatD Duration 48 01:03:31:03 01:04:36:02 An- und Abreise (...) 00:01:05:00 Narrative Interviews wurden mit dem gleichen Kategoriensystem kodiert. Die Zuordnung zu den Hauptkategorien A, B, C und D erfolgte durch eine farbliche Kennzeichnung. Abb. 30: Verlaufsstatistik 0902-DKT2 104 7.1. Ziele der Assistenten Fragestellung: Welche Ziele verfolgen Assistenten bei der Betreuung von Künstlern mit Assistenzbedarf und welche Probleme treten aus ihrer Sicht dabei auf? (siehe 6.1.) Drei übergreifende und längerfristige Ziele werden anhand von ausgewähl- ten Interviewabschnitten erläutert. Parallel dazu werden damit einhergehen- de Probleme aus Sicht von Assistenten mittels weiterer Interviewsequenzen skizziert. Ziel 1 Steigerung der öffentlichen Wahrnehmung Ein Ziel...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.