Show Less

Psychologie im Leistungssport

Ein Ratgeber für die Praxis mit Beiträgen prominenter Athletinnen und Athleten- Unter Mitarbeit von Eva Petermann, Maike Söker und Jutta Padberg

Series:

Martin K. W. Schweer

Die Bedeutung mentaler Fitness und psychischer Stabilität wird mittlerweile gerade auch für den Leistungssport angeregt diskutiert. Das Buch widmet sich praxisnah diesem Thema, es verdeutlicht die psychologischen Bedingungen mentaler Fitness und psychischer Stabilität und zeigt Möglichkeiten ihrer Optimierung auf. Angereichert wird der theoretische Input durch Interviews mit namhaften Athletinnen und Athleten aus verschiedenen Disziplinen: Katrin Apel, Dieter Baumann, Petra Behle, Markus Beyer, Sabine Braun, Frank Busemann, Rudi Cerne, Eberhard Gienger, Michael Groß, Thomas Helmer, Patrik Kühnen, Lothar Leder, Jens Lehmann, Peter Sendel, Dieter Thoma und Mandy Wötzel.

Prices

Show Summary Details
Restricted access

Eine kurze Einführung und Danksagung

Extract

Mit dem vorliegenden Buch wird ein etwas anderer Versuch unternommen, dem breiteren Publikum die Bedeutung mentaler Fitness und psychischer Stärke für den leistungsorientierten Sport näher zu bringen. Wer ist das breite Publikum? Zunächst natürlich all diejenigen, die sportbe- geistert sind und selber sportlich aktiv sind – egal, auf welchem Level, denn das hier Gesagte hat Gültigkeit vom Breiten- bis hin zum Spitzensport. Dann aber auch diejenigen, die aus beruflichen Gründen mit dem Sport zu tun haben, also etwa Trainer1 und Sportlehrer, aber auch Funktionäre im Bereich des Sports. Schließlich ist es ebenso ein Buch für die Eltern aktiver Jugendlicher. Last but not least aber auch für Leser, die sich in besonderem Maße für die in diesem Buch zu Wort kommenden Athleten interessieren, denn ohne deren Bereitschaft zum Gespräch hätte das gesamte Projekt nicht realisiert werden können. Und genau auf diese Gespräche zielt der „etwas andere Zugang“ zu der sportpsychologischen Thematik: Ich möchte im zweiten Teil des Buches aufzei- gen, welche Bedeutung die vielfältigen Facetten der Sportpsychologie aus der Perspektive wettkampferfahrener und höchst erfolgreicher Athleten besitzen, wie sie selber mit den typischen, uns allen bekannten psychischen Problemen im Sport während ihrer aktiven Zeit umgegangen sind und welche Hinweise sich hieraus für den individuellen Umgang mit mentaler Fitness und psychischer Sta- bilität ziehen lassen. Am Ende eines solchen umfänglichen Projektes ist es sehr zufriedenstellend, eine solch erlesene Auswahl von...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.