Show Less

Die indigenen Völker Taiwans

Vorträge zur Geschichte und Gesellschaft Taiwans

Edited By Sonja Peschek

Dieses Buch enthält die Vorträge des interdisziplinären Workshops Geschichte und Gesellschaft Taiwans unter besonderer Berücksichtigung der Ureinwohner, der im Mai 2010 am Institut für Sinologie der Universität Wien und am Museum für Völkerkunde abgehalten wurde. Die Beiträge behandeln die Situation der indigenen Bevölkerung Taiwans, wie sie sich im Wandel der Zeit darstellt. Die Beiträge liefern den neuesten Forschungsstand zur Thematik und bringen einen interdisziplinären wissenschaftlichen Diskurs, der durch die Mitwirkung zweier indigener Forscherinnen aus Taiwan ein großes Maß an Authentizität mit sich bringt.

Prices

Show Summary Details
Restricted access

Helmut Lukas: Taiwan: Ausgangspunkt der austronesischen Expansion. Entdeckung und Erforschung der austronesischen Sprachen

Extract

Helmut Lukas Taiwan: Ausgangspunkt der austronesischen Expansion Entdeckung und Erforschung der austronesischen Sprachen Austronesisch, die nach Verbreitungsgebiet und 1. Sprecherzahl (einst) größte Sprachfamilie der Welt Austronesisch ist eine Sprachfamilie, die früher oft „Malayo-Polyne- sisch“ genannt wurde. Vor der europäischen Expansion im Rahmen des Kolonialismus war das Austronesische die Sprachfamilie mit der größten räumlichen Ausdehnung. Das Verbreitungsgebiet der austro- nesischen Sprachen erstreckt sich nördlich und südlich des Äquators fast rund um die halbe Welt. Die austronesischen Sprachen sind über ein riesiges und – wenn man von der ziemlich abseits liegenden Insel Madagaskar und den austronesischen Enklaven in Südvietnam absieht – zusammenhängendes Gebiet verbreitet: Im äußersten Osten des austronesischen Verbreitungsgebietes liegt die Osterinsel (Rapa Nui), im äußersten Westen Madagaskar1, im Norden Taiwan und Hawaii2, im äußersten Süden Neuseeland. Die räumliche Verbreitung dieser Sprachfamilie ist auf das engste mit der vom südostasiatischen Fest- land ausgehenden, etwa 4000 v. Chr. einsetzenden Ausbreitung der seefahrenden Austronesisch-sprachigen Völker im Indischen Ozean und Pazifik verbunden. Die Expansion der austronesischen Sprach- familie war die rascheste und größte Expansion einer Sprachfamilie in der prähistorischen Zeit. Da nur wenige auf dem Festland „zurück- blieben“, wurden sie später meist von anderen Ethnien verdrängt oder absorbiert. Aus diesem Grund sind die austronesischen Sprachen zum überwiegenden Teil Inselsprachen. Heute auf dem Festland Südost- asiens existierende austronesische Sprachen wie z. B. Cham, Rhadé etc. in Vietnam und Kambodscha oder das Malaiische in Malaysien und...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.