Show Less

Die Pashtunen und ihre Bedeutung für regionale und internationale Konflikte

Series:

Robert Haag

Mit diesem Buch legt der Autor die erste umfassende Untersuchung über Geschichte und aktuelle Formationen der Pashtunen beiderseits der Durand-Line vor. Die Arbeit zeigt auf, wie sich weite Teile der segmentären pashtunischen Gesellschaften im Verlauf einer mehrhundertjährigen wechselhaften Geschichte in ihrem Siedlungsgebiet, die modernen Staatsgrenzen Afghanistans und des heutigen Pakistans übergreifend, gegen kolonisierende Durchdringung und Unterwerfung unter staatliche Herrschaft behaupten konnten. Ein wesentliches Erklärungsmoment der Untersuchung ist die flexible, vielfach verschachtelte Beziehungsstruktur innerhalb segmentärer pashtunischer Gesellschaften und das damit verbundene Phänomen der komplementären Opposition. Die regionalspezifischen ethnologischen und sozialstrukturellen Besonderheiten werden durch die Berücksichtigung geographischer, geostrategischer und sozialräumlicher Eigenschaften unterlegt. Dadurch wird die spezielle Position des pashtunischen Siedlungsgebiets (im Besonderen die des pashtunischen Kerngebietes) erklärt, die es den Stämmen ermöglicht, sich einer einseitigen staatlichen Durchdringung zu entziehen und ihnen gleichzeitig Chancen der Einkommensgenerierung bietet. Auch die Perspektiven des aktuellen Konflikts in Afghanistan und Pakistan können auf Basis der Untersuchung besser eingeschätzt werden.

Prices

Show Summary Details
Restricted access

Danksagung

Extract

Diese Arbeit ist das Ergebnis meines 2007 begonnenen Promotionsverfahrens. Zuerst möchte ich meinem Doktorvater Prof. Dr. Christian Sigrist danken, ohne den ich diese Arbeit nicht begonnen und auch nicht zu Ende geführt hätte. Christian, vielen Dank für die immer wieder inspirierenden und motivierenden Gespräche und Tele- fonate. Des Weiteren möchte ich den Professoren Dr. Hanns Wienold und Dr. Josephus D. M. Platenkamp für die langjährige und vertauensvolle Förderung und Unterstützung danken. Die Publikation meiner Arbeit wurde mir durch die überaus freundliche und entgegenkommende Zusammenarbeit mit dem Peter-Lang Verlag ermöglicht. Dank an Dr. Hermann Ühlein. Während meines Studiums, zu Beginn im Institut für Soziologie und gegen Ende im Promotionsprüfungsamt wurde ich bei administrativen und organisatorischen Fragen immer geduldig und kompetent beraten. Hierfür danke ich Frau Christine Egelseder. Für die schnelle und gewissenhafte Korrektur meines Manuskripts in den ver- schiedenen Phasen möchte ich Arnulf und Bille danken. Alle übriggebliebenen Fehler und Schwächen sind ausschließlich mir geschuldet. Danke auch an meine Freunde, die mich in schlechten Phasen aufbauten und mir ihre Ohren und Nerven liehen. Schließlich gilt mein größter Dank aber meiner Familie, die mich immer unter- stützt hat, selbst wenn mich meine Zweifel aufzufressen drohten, die mir aber auch ihre Zweifel kundtat, wenn ich mich verrannte. Neben der moralischen Unterstützung habe ich bei vielen Frühstücken, Mittagessen und Abendessen immer auch körperliche Unterstützung erfahren, die ich...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.