Show Less

Sprache und Kultur im Spiegel der Rezension

Ausgewählte Beiträge der GeFoText-Konferenz vom 29.9. bis 1.10.2010 in Vaasa

Series:

Edited By Mariann Skog-Södersved, Christoph Parry and Michael Szurawitzki

Die Rezension stellt aus literatur- und kulturwissenschaftlicher wie auch aus linguistischer Sicht ein vielseitiges Forschungsfeld dar. Auch wenn sie nur über Werke der Literatur und der verwandten Künste informieren will, reflektiert die Rezension mit ihren Wertungen und Argumentationen die Werte und Prioritäten der Gesellschaft. Als konventionalisierte Textsorte geben Rezensionen über sprachliche Mechanismen gesellschaftlichen Handelns und, dank ihrer grundsätzlichen Vergleichbarkeit, über Ähnlichkeiten und Unterschiede zwischen Kulturen Aufschluss. Dieser Band versammelt ausgewählte Beiträge einer Tagung in Vaasa 2010, die einen interdisziplinären und transnationalen Zugang zum Phänomen der Rezension suchte.

Prices

Show Summary Details
Restricted access

Liisa Voßschmidt: Rezensionen aus systemtheoretischer Perspektive. Überlegungen zur deutschsprachigen Rezeption zweier Werke von Mika Waltari

Extract

Liisa Voßschmidt Rezensionen aus systemtheoretischer Perspektive Überlegungen zur deutschsprachigen Rezeption zweier Werke von Mika Waltari Die Analyse von Rezensionen älterer Werke stellt nicht selten eine Herausfor- derung dar, weil sich der Zugang zu den Rezeptionsdokumenten häufig als pro- blematisch erweist, wie z. B. im Fall der deutschsprachigen Rezensionen zu den Werken des finnischen Autors Mika Waltari. Die Problematik ist durch kompli- zierte Verlagsfusionen und Lizenzvergaben im Laufe der Jahrzehnte und durch die damit verbundene Vernichtung von Verlagsunterlagen entstanden. Zu dieser Situation trägt noch der Umstand bei, dass zu einigen deutschsprachigen Aus- gaben in den Medien wenige Hinweise auf Rezensionen zu finden sind bzw. die Hinweise sich als unvollständig und unauffindbar erweisen. Diese Realität sollte im Auge behalten werden, wenn im Folgenden nach einer kurzen Vorstellung des Autors Waltari und des zur Verfügung stehenden Materials ein Bild der Rezeptionsdokumente anhand einiger systemtheoretischer Überlegungen skiz- ziert wird. 1 Autor und Textvorlagen Mika Waltaris (1908–1979) schriftstellerische Produktion ist breit gefächert und umfasst Lyrik, Erzählungen, Drehbücher, Übersetzungen, Hörspiele, Kritiken und Artikel, vor allem jedoch mit intensivem Quellenstudium verbundene his- torische Romane sowie Kriminalromane. Seinen internationalen Durchbruch erlangte er 1945 mit dem historischen Roman Sinuhe, der Ägypter, einem Ro- man über das bewegte Leben eines ägyptischen Arztes zur Zeit des Pharaos Echnaton. Der Roman ist mittlerweile in 40 Sprachen übersetzt und im Jahr 1954 in den USA verfilmt worden. Auch wenn Waltari zu den meistübersetzten finnischen Autoren weltweit gehört, ist die Rezeption...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.