Show Less

Der Mensch und seine Sprachen

Festschrift für Professor Franciszek Grucza- Unter Mitarbeit von Ewa Bartoszewicz, Monika Płużyczka und Justyna Zając

Series:

Magdalena Olpinska-Szkielko, Sambor Grucza, Zofia Berdychowska and Jerzy Zmudzki

Diese Festschrift ist Ausdruck der Anerkennung für das monumentale Werk und die allseitige Leistung von Professor Dr. Franciszek Grucza. Der hervorragende Wissenschaftler, Linguist von Weltformat, Lehrmeister für Generationen von polnischen Germanisten und Linguisten, unvergleichlicher Organisator und Integrator der polnischen Germanistik, Begründer der Angewandten Linguistik und Translatorik in Polen, spiritus movens von zahlreichen wissenschaftlichen Initiativen, Mittler zwischen Deutschland und Polen und einer der größten Germanisten Polens, erfreut sich in diesem Jahr seines 75. Geburtstages. Dieser Anlass vereinigte viele namhafte Wissenschaftler aus der ganzen Welt und aus unterschiedlichen Forschungsrichtungen, um Professor Grucza mit ihren Beiträgen zu ehren.

Prices

Show Summary Details
Restricted access

Internationale Gabelentz-Konferenz 2010 in Berlin. Kennosuke Ezawa

Extract

Internationale Gabelentz-Konferenz 2010 in Berlin* Kennosuke Ezawa (Berlin) 1. Im unmittelbaren Anschluss an den Kongress der Internationalen Vereinigung für Germanistik (IVG), 30.7.–7.8.2010, in Warschau, dessen Präsident unser Jubi- lar war, fand am 9. und 10. 8. 2010 im Rahmen des 200-jährigen Jubiläums der Humboldt-Universität zu Berlin die Internationale Gabelentz-Konferenz 2010 statt. Georg von der Gabelentz (1840–1893) war ab 1889 ordentlicher Professor für Si- nologie und allgemeine Sprachwissenschaft an der damaligen Berliner Universität. Diese Terminierung war auf Wunsch mancher Germanisten geschehen, die so- wohl am IVG-Kongress als auch an der Gabelentz-Konferenz teilnehmen wollten. In Warschau waren auch in der Sektion 17: „Synthetische Grammatik des Deut- schen als einzelsprachliche Grammatik auf universeller Basis“ insg. 14 Referate gehalten worden, die sich mit dem auf Gabelentz zurückgehenden Grammatikbe- griff befassten, der im Gegensatz zum herkömmlichen analytischen steht. Unser Jubilar musste allerdings, wie er mir damals schrieb, „schweren Her- zens” auf eine Teilnahme an der Konferenz in Berlin verzichten. Der folgende Bei- trag soll ein kleiner Ersatz dafür sein. Durch Eberhard Zwirner (1899-1984), den großen Phonetiker und Wissenschaftshistoriker, der als enger Freund von Ludwik Zabrocki (1907-1977) unser gemeinsamer Mentor war, kannten wir den Namen Gabelentz bereits Anfang der 1960-er Jahre. 2. Der Hauptveranstalter der Internationalen Gabelentz-Konferenz 2010 in Berlin war die im Jahr 2000 in der Humboldt-Universität gegründete Ost-West- Gesellschaft für Sprach- und Kulturforschung, die Mitveranstalter das Institut für deutsche Sprache und Linguistik der Humboldt-Universität (vertreten durch...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.