Show Less

Der Mensch und seine Sprachen

Festschrift für Professor Franciszek Grucza- Unter Mitarbeit von Ewa Bartoszewicz, Monika Płużyczka und Justyna Zając

Series:

Edited By Magdalena Olpinska-Szkielko, Sambor Grucza, Zofia Berdychowska and Jerzy Zmudzki

Diese Festschrift ist Ausdruck der Anerkennung für das monumentale Werk und die allseitige Leistung von Professor Dr. Franciszek Grucza. Der hervorragende Wissenschaftler, Linguist von Weltformat, Lehrmeister für Generationen von polnischen Germanisten und Linguisten, unvergleichlicher Organisator und Integrator der polnischen Germanistik, Begründer der Angewandten Linguistik und Translatorik in Polen, spiritus movens von zahlreichen wissenschaftlichen Initiativen, Mittler zwischen Deutschland und Polen und einer der größten Germanisten Polens, erfreut sich in diesem Jahr seines 75. Geburtstages. Dieser Anlass vereinigte viele namhafte Wissenschaftler aus der ganzen Welt und aus unterschiedlichen Forschungsrichtungen, um Professor Grucza mit ihren Beiträgen zu ehren.

Prices

Show Summary Details
Restricted access

Textstruktur und sprachliche Merkmalein Referaten italienischer Germanistikstudenten. Marianne Hepp

Extract

Textstruktur und sprachliche Merkmale in Referaten italienischer Germanistikstudenten Marianne Hepp (Pisa) Im vorliegenden Beitrag sollen einige Überlegungen zu einer zwischen Mündlichkeit und Schriftlichkeit1 anzusiedelnden Textsorte oder Diskursart, dem Referat, vorge- bracht werden, wobei insbesondere auf den italienischen universitären DaF-Kontext Bezug genommen wird. Grundlage der Analyse bildet ein Korpus von Referaten ita- lienischer Germanistikstudenten aus dem ersten Jahr des zweijährigen Masterstudien- gangs für europäische und amerikanische Sprach- und Literaturwissenschaften an der Universität Pisa. Da kurz vor den einzelnen Referatsleistungen die jeweilige schriftli- che Fassung des studentischen Kurzvortrags bei mir als verantwortlicher Dozentin eingereicht wurde, konnte ich auf der Grundlage dieser Textexemplare (von denen sich die mündlichen Referate bei der anschließenden Ausführung prinzipiell nicht oder höchstens geringfügig unterschieden) die wichtigsten Charakteristiken der Textstruk- turierung und sprachlichen Ausgestaltung nachvollziehen. 1. Vorbemerkungen Das studentische Referat ist in Italien, im Gegensatz zu Deutschland2, keineswegs als traditionell verankerte Textsorte einzuordnen. Darauf weist schon die Tatsache hin, dass es anscheinend kein italienisches Wort, bzw. keine geeignete Übersetzung dafür gibt (man hört entsprechend Aussagen von Studierenden der Art: “Devo pre- parare/tenere un referat”). Aus interkulturellem Blickwinkel kommt das studentische Referat als Diskursart also nicht von innen, sondern von außen. Die Tatsache, dass es sich in Italien seit eini- gen Jahren zunehmender Beliebtheit erfreut – nicht nur im Bereich der Germanistik (die hier unbestreitbar von jeher eine Vorreiterrolle gespielt hat), sondern in den unter- schiedlichsten Fachbereichen – kann mit mehreren Faktoren in Verbindung gebracht werden: mit der...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.