Show Less

Vermögenspreisblasen und geldpolitische Handlungsalternativen

Eine Anwendung auf Aktienmärkte

Series:

Martin Ende

Das Hauptziel dieser Arbeit ist die Untersuchung möglicher geldpolitischer Handlungsalternativen bei auftretenden Vermögenspreisblasen am Beispiel von Aktienmärkten. Die Geldpolitik hat die Möglichkeit, mit dem Zinsinstrument präventiv oder reaktiv zu agieren beziehungsweise den Zins unverändert zu belassen und neutrale Geldpolitik durchzuführen. Die Ergebnisse zeigen, dass bei auftretenden Erwartungsirrtümern über die Entstehung der Blase präventive Geldpolitik im Durchschnitt zum geringsten erwarteten Nutzenverlust führt. Allerdings ist der erwartete Nutzenverlust in Einzelfällen bei reaktiver und neutraler Geldpolitik geringer und die Anwendung präventiver Geldpolitik nicht länger optimal. Entscheidend sind die Höhe und die Richtung der Erwartungsirrtümer über die Dynamik von Blasen.

Prices

Show Summary Details
Restricted access

1 Einleitung

Extract

1.1 Motivation und Ziele Die Vergangenheit hat gezeigt, dass Vermögenspreisblasen regelmäßig auftreten und unabhängig vom betrachteten Land und der betrachteten Vermögensklasse sind. Einen Überblick zu historischen Blasen gibt die folgende Abbildung. 1. Die holländische Tulpenzwiebelblase 1636 2. Die Südseeblase 1720 3. Die Mississippiblase 1720 4. Die Aktienkursblase in den USA 1927-1929 5. Die Blase bei Bankkrediten an Mexiko und andere Entwicklungsländer in den 1970er Jahren 6. Die Immobilien- und Aktienkursblase in Japan 1985-1989 7. Die Immobilien- und Aktienkursblase in Finnland, Norwegen und Schweden 1985-1989 8. Die Immobilien- und Aktienkursblase in Thailand, Indonesien, Malaysia und anderen asiatischen Ländern 1992-1997 9. Die Blase bei Direktinvestitionen in Mexiko 1990-1993 10. Die Aktienkursblase in den USA 1995-2000 11. Die Hauspreisblase in den USA 1999-2007 Abbildung 1.1: Historische Blasen Quelle: Darstellung in Anlehnung an Kindleberger und Aliber (2005), S. 8. 1 1 Einleitung Abbildung 1.1 zeigt, dass Blasen vorrangig bei Aktien und Immobilien auftre- ten. Allerdings können auch Rohstoffe, Wechselkurse oder Anleihen betroffen sein. Abbildung 1.2 und Abbildung 1.3 zeigen exemplarisch den Verlauf von Vermögenspreisblasen, wobei Abbildung 1.2 den Verlauf der Hauspreisblase in den USA zwischen 2000 und 2007 und Abbildung 1.3 den Verlauf der Technologie- Blase in den USA zwischen 1995 und 2000 darstellt.1 S&P/Case-Shiller U.S. National Home Price Index 10% -5% 0% 5% 10% 15% 20% 120 140 160 180 200 U.S. National, Indexwert U.S. National, Ver. ggü Vj. in % (r. S.) -25% -20% -15% - 60 80 100...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.