Show Less

Vermögenspreisblasen und geldpolitische Handlungsalternativen

Eine Anwendung auf Aktienmärkte

Series:

Martin Ende

Das Hauptziel dieser Arbeit ist die Untersuchung möglicher geldpolitischer Handlungsalternativen bei auftretenden Vermögenspreisblasen am Beispiel von Aktienmärkten. Die Geldpolitik hat die Möglichkeit, mit dem Zinsinstrument präventiv oder reaktiv zu agieren beziehungsweise den Zins unverändert zu belassen und neutrale Geldpolitik durchzuführen. Die Ergebnisse zeigen, dass bei auftretenden Erwartungsirrtümern über die Entstehung der Blase präventive Geldpolitik im Durchschnitt zum geringsten erwarteten Nutzenverlust führt. Allerdings ist der erwartete Nutzenverlust in Einzelfällen bei reaktiver und neutraler Geldpolitik geringer und die Anwendung präventiver Geldpolitik nicht länger optimal. Entscheidend sind die Höhe und die Richtung der Erwartungsirrtümer über die Dynamik von Blasen.

Prices

Show Summary Details
Restricted access

6 Zusammenfassung

Extract

Hauptziel dieser Arbeit war die Untersuchung möglicher geldpolitischer Hand- lungsoptionen bei auftretenden Vermögenspreisblasen und die Ermittlung der optimalen geldpolitischen Strategie. In Kapitel 2 wurden dazu die theoretischen Ursachen von Blasen beschrieben, der Verlauf und mögliche Folgen erläutert sowie Maßnahmen zur Prävention von Blasen diskutiert. Die Darstellungen haben gezeigt, dass Blasen oftmals durch einen Schock ausgelöst werden und deren Dynamik durch das Handeln hetero- gener Marktakteure bestimmt wird. Weiterhin sind für die Entwicklung häufig auch äußere Rahmenbedingungen entscheidend. Dazu können beispielsweise mangelhafte Regulierung oder außergewöhnlich expansive Geldpolitik gezählt werden. Vermögenspreisblasen verursachen durch Veränderungen des Vermögens von Haushalten und der Beeinflussung der Kapitalkosten bei der Aufnahme von Fremdkapital realwirtschaftliche Effekte auf Output, Beschäftigung und Inflation. Weiterhin können Instabilitäten im Finanzsektor auftreten, wie die Erfahrungen aus der amerikanischen Hauspreisblase von 1999 bis 2007 gezeigt haben. Zur Prävention von Blasen wurden verschiedene Maßnahmen der Geld- politik und der Aufsichtspolitik vorgestellt. Die Ausführungen haben gezeigt, dass weder Geldpolitik noch Aufsichtspolitik isoliert am besten zur Prävention von Vermögenspreisblasen geeignet ist. Am sinnvollsten erscheint eine Kombina- tion beider Ansätze. Die Geldpolitik könnte die Wirkung aufsichtspolitischer Maßnahmen erhöhen und die Aufsichtspolitik könnte die mangelnde Präzision geldpolitischer Maßnahmen ausgleichen. In Kapitel 3 wurden neben der Erläuterung der geldpolitischen Handlungs- optionen der Zentralbank bei auftretenden Vermögenspreisblasen auch Probleme der einzelnen Strategien aufgezeigt...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.