Show Less

Kontrastive Analyse syndetischer und asyndetischer Konstruktionen des kausalen Bereichs im Russischen und Bulgarischen

Series:

Theodora Ludwig-Todorova

Die Studie hat zum Ziel, eine kontrastive Analyse syndetischer und asyndetischer Konstruktionen des kausalen Bereichs im Russischen und Bulgarischen durchzuführen. Die Kausalität fungiert als begriffliche Oberkategorie für fünf semantische Kategorien: konzessiv, konditional, kausal, final und konsekutiv. Diese Untersuchung soll herausfinden, inwieweit sich die Konstruktionen beider Sprachen in Bezug auf ihren Kausalitätsausdruck unterscheiden. Es wird eine bilaterale Vorgehensweise angewendet. Die Synthese zweier Methoden ist vorzuziehen: die system-strukturalistische Methode von Širokova und die Funktionalmethode von Bondarko, die Untersuchungen verwandter Sprachen betreffen. Der Vergleich verläuft sowohl auf der strukturell-syntaktischen als auch auf der funktional-semantischen Ebene. Für den Hauptvergleich wird ferner ein zweistufiges Vorgehen der Eliminations- und Substitutionsprobe gewählt. Die Ergebnisse zeigen, dass in beiden Sprachen Konstruktionen des kausalen Bereichs durch unterschiedliche syntaktische Strukturen ausgedrückt werden und diese in beiden Sprachen nicht immer substitutionsfähig sind.

Prices

Show Summary Details
Restricted access

B. DER AKTUELLE FORSCHUNGSSTAND

Extract

Der Darlegung eigener Beobachtungen und Schlussfolgerungen soll zunächst ein kurzer, wertender Überblick über die bisher erschienenen bedeutenden Ar- beiten auf dem Spezialgebiet der kontrastiven Analyse kausalhaltiger Konstruk- tionen im Russischen und Bulgarischen vorangestellt werden. Die Schwierigkeit dieser kontrastiven Untersuchung ist auch auf die aktuelle Forschungslage zum Thema zurückzuführen. Nach wie vor stellt der vorge- nommene Vergleich von komplexen Konstruktionen des kausalen Bereichs im Bulgarischen und Russischen ein Forschungsdesiderat auf dem Gebiet der kon- trastiven Syntax dar. Die in der Dissertation untersuchten Konstruktionen fallen unter den Begriff „Konstruktionen des kausalen Bereichs“ oder „Kausalsätze im weiteren Sinne“15. Die Kausalsätze im weiteren Sinne werden in zwei Gruppen unterteilt: in Nebensätze der Ursache und in Nebensätze der Wirkung (Folge, Zweck). Diesen konjunktionshaltigen Konstruktionen des kausalen Bereichs werden andere konjunktionslose Konstruktionen des kausalen Bereichs gegen- übergestellt. Der Fragenkomplex, der sich im Zusammenhang mit syndetischen und asyndetischen Konstruktionen dieser Art ergibt, wurde bisher in den Gram- matiken eher unscharf oder sogar gänzlich ungenügend behandelt. Auch in der Forschung finden sich kaum vergleichende Studien auf diesem Gebiet. Dieses Desiderat macht es erforderlich, den Bereich der weitgehend uner- forschten syntaktischen Phänomene der beiden verwandten Sprachen zu er- schließen. In den Mittelpunkt der kontrastiven Analyse wird der Kausalitätsaus- druck im Rahmen des zusammengesetzten Satzes bei syndetischen und asynde- tischen Adverbialkonstruktionen aus dem Russischen und Bulgarischen gestellt. Eine solche vergleichende semantisch-strukturelle Analyse ist heute für die lin- guistische Theorie und Praxis von großer Bedeutung, denn...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.