Show Less

Quo vadis, Buchhandel? - Vom klassischen Händler zum Anbieter partizipativer Lösungen

Die Entwicklung neuer Standortprofile im Einzelhandel aus der Perspektive deutscher Buchhändler

Dorothea Redeker

Der Buchhandel erlebt aufgrund von Internet und Digitalisierung derzeit einen signifikanten Veränderungsprozess, der mit Rollenverschiebungen und dem Entstehen neuer Kompetenzen verbunden ist. Diese Arbeit untersucht die Strategien kleinerer und mittelständischer Buchhandlungen im Unterschied zu den Konzepten der Buchhandelsfilialisten. Sie geht dabei insbesondere der Frage nach, inwieweit sich das Selbstverständnis der Buchhändler in einem interaktiven und vernetzten Umfeld verändert hat und mit welchen Unternehmensprofilen die Händler weiterhin ökonomisch erfolgreich agieren. Mit diesem Ansatz wird innerhalb der deutschen geographischen Handelsforschung erstmalig der Versuch unternommen, deutungsorientierte und an die Kulturwissenschaften angelehnte Ansätze mit verwertungsorientierten Betrachtungen zu verknüpfen.

Prices

Show Summary Details
Restricted access

4 Methodik 86

Extract

86 4 Methodik Für die Bearbeitung des Untersuchungsgegenstandes eignen sich interpre- tativ-verstehende Verfahren, mit denen sich aus einer subjektorientierten Sicht Deutungsmuster und Handlungsformen erschließen lassen. Diese als qualitative Methoden in die Humanwissenschaften eingeführten Verfah- ren haben sich in der Humangeographie etabliert und sind als ergänzende, keinesfalls quantitative Ansätze ausschließende Vorgehensweisen zu ver- stehen. Die qualitative Analyse sieht sich als Methodik, die aufgrund ihrer offenen Herangehensweise bisher nicht erkannte bzw. verstandene Handlungs- und Deutungsmuster sowie Strukturen und Abläufe ent- schlüsseln und rekonstruieren kann. Daraus lassen sich Verallgemeinerun- gen ableiten, die wiederum mit quantitativen Verfahren überprüft und/oder ergänzt werden können. Die Grundlagen der qualitativen Methoden sind in der Literatur ausgiebig beschrieben (Mayring 2002, Flick 2006, Kruker/Rauh 2005, Reu- ber/Pfaffenbach 2005). Für das Verständnis des Forschungsdesigns der vorliegenden Arbeit werden an dieser Stelle aber einige grundlegende Überlegungen zusammengefasst. Der Untersuchungsgegenstand beschäftigt sich mit der Perspektive der Unternehmer im Buchhandel und untersucht ihre Reaktion auf ein verän- dertes Handlungsumfeld. Zur Veränderung des Handlungsumfelds tragen mehrere Komponenten bei, deren Zusammentreffen kontext- und situati- onsabhängig ist und daher von den buchhändlerischen Unternehmen in Zeit und Intensität unterschiedlich wahrgenommen werden. Die Reaktionen der Unternehmen beziehen sich auf Aspekte des Kultu- rellen wie des Ökonomischen und weisen Interdependenzen zwischen beiden Sphären auf, die sich durch noch zu erschließende Sinn- und Handlungskonstrukte beschreiben lassen. Die Fragestellung ist subjekt- orientiert, da im Mittelpunkt die Buchhändler selbst in ihrer...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.