Show Less

Wege in den SprachRaum

Methodische Herausforderungen linguistischer Forschung

Edited By Sabrina Braukmeier, Julia Burkhardt and Fleur Pfeifer

Methoden sind Dreh- und Angelpunkt jedes Forschungsprojektes. In jeder Phase von der Datenerhebung bis zur Präsentation der Ergebnisse sind methodische Entscheidungen zentral. In der Ausbildung wissenschaftlichen Nachwuchses spielen gerade empirische Methoden viel zu selten eine Rolle. Ziel des interdisziplinären Nachwuchskolloquiums Empirische Methoden bei der Untersuchung von SprachRäumen in Leipzig war es, methodische Fragen und Probleme in der linguistischen Forschung einmal in den Mittelpunkt zu stellen. Der daraus hervorgegangene Band vereint Beiträge von Nachwuchswissenschaftlern und -wissenschaftlerinnen, die die methodischen Herausforderungen der Korpus- und Diskursanalyse, der Verwendung von Interviews und der Sprachkartographie aufzeigen.

Prices

Show Summary Details
Restricted access

II Zugänge zu Diskursen

Extract

Die Unordnung des Diskurses: Zu Definitionen und Methodik der linguistischen Diskursanalyse1 Hans Martin Zapf (Regensburg) Abstract Referring to Foucault’s inaugural lecture „The order of discourse“, this paper points out that order has turned into a disorder in the field of German linguistics. This issue deserves a tho- rough exploration. After a short summary of Foucault’s theory of discourse, central concepts of discourse linguistics are scrutinized. Due to the fact that all these linguistic concepts are closely related to Foucault, it can be assumed that both concepts – the linguistic and the Fou- cauldian – are very similar; on the contrary however, the investigation leads to a conclusion that both theories are highly distinct. The paper closes with a new definition of discourse, describing it as a rhematic cluster of propositions. 1 Abgrenzung des Untersuchungsgegenstands Vier Jahrzehnte nach Michel Foucaults Inauguralvorlesung mit dem Titel „L'ordre du discours“ am Collège de France lässt sich im Bereich der germanis- tischen Sprachwissenschaft mitunter schwer von einer Ordnung des Diskurses sprechen. Aus der Ordnung, so scheint es, ist an mancher Stelle eine Unordnung geworden, verursacht durch eine unklare Begriffslage. Diese Arbeit ist ein Beitrag zur Bestimmung des Begriffs Diskurs in der germanistischen Diskurslinguistik. Die Untersuchung von Diskursen hat sich zu einem bedeutenden Forschungszweig entwickelt, innerhalb dessen zumeist zwei verschiedene Lager unterschieden werden: die „deskriptive Diskursanalyse“ (Warnke 2008: 41) sowie die kritische Diskursanalyse. Der Streitpunkt zwischen beiden Richtungen liegt v.a. in der Frage, ob eine wissenschaftliche Untersu- chung eine politische Bewertung umfassen darf. Während Vertretern...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.