Show Less

Zwischen Moschee und Gesellschaft

Imame in Österreich

Edited By Ednan Aslan

Obwohl die Geschichte des Islam in Österreich viel weiter zurückreicht als die Geschichte der muslimischen Migration nach Österreich, rufen Muslime und ihre religiöse Präsenz nach wie vor kontroverse Diskussionen hervor. Dabei rücken vor allem Imame ins Zentrum der Debatte – als jene Kräfte, die, so die Behauptung, mit ihrer Ablehnung der westlichen Grundwerte der Isolation der Muslime Vorschub leisten und dergestalt eine Gefahr für den sozialen Frieden darstellen. Glaubt man diversen Berichten, bilden Imame und Moscheen jedenfalls den Nährboden für ein gefährliches Religionsverständnis. Wer sind nun diese Imame? Worin besteht eigentlich ihre Tätigkeit? Wird ihr Einfluss überschätzt oder sind sie tatsächlich eine Gefahr für die Gesellschaft und ein Hindernis für die Integration der Muslime?

Prices

Show Summary Details
Restricted access

Joma Rezai: Ein kurzer Überblick über die Aktivitäten der Imame in Wien

Extract

85 Joma Rezai Ein kurzer Überblick über die Aktivitäten der Imame in Wien Einleitung Das Thema der muslimischen Minderheit in Österreich wurde im letzten Jahrzehnt intensiv politisiert und hat somit auch die öffent- liche Meinung beeinflusst. Als ich erfahren hatte, dass 80 % der Ima- me nicht die österreichische Integrationspolitik unterstützen, habe ich mich entschlossen, der Sache nachzugehen. Mein Interesse wur- de weiter angetrieben, als ich erfuhr, dass die Universität Wien Ima- me und Religionslehrer für öffentliche Schulen aus- bzw. weiterbil- det. Nur durch Bildung kann Skepsis abgebaut werden. Deshalb hatte ich mich aufrichtig darüber gefreut, als ich zur Imamweiterbildung zugelassen wurde und mich daraufhin an der Universität Wien ein- schreiben konnte. Während der Ausbildung ging mir folgender Gedanke durch den Kopf: „Warum sind Imame gegen die Integration? Und warum sind sie Hassprediger?“ Der Islam soll doch eine universelle Religion für alle Menschen sein, wie kann es dann sein, dass ein Imam diese Hal- tung nicht durch seine Predigten vertritt? Wieso zieht der Imam nicht die Situation und Umgebung und die Situation der Leute, die in nicht muslimischen Ländern leben, in Betracht? 86 Joma Rezai Während des Lehrgangs wurden zwei Tatsachen deutlich: Für einen Imam, der im Ausland arbeiten möchte, sind die klassischen isla- mischen Studien an Universitäten oder Madrasen wie der Al-Azhar nicht genug. Für einen Imam ist es verpflichtend, dass er sich mit dem politischen System und den Bräuchen des Landes, in dem...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.