Show Less

Bilingualer Geschichtsunterricht

Theorie, Praxis, Perspektiven

Series:

Elke Müller-Schneck

Bilingualer Unterricht (BU) findet zunehmend Verbreitung in Deutschland. Die Qualität der bilingualen Sachfächer, zu denen u.a. das Fach Geschichte zählt, steht bei Befürwortern und Gegnern des BU im Zentrum der Auseinandersetzung. Welche Chancen bzw. Probleme bietet BU für bilingual unterrichtete Sachfächer? Welche Inhalte, Methoden und Unterrichtsmaterialien eignen sich besonders? Wie werden sprachliche Probleme gelöst? Wann sollte die Muttersprache bzw. die Fremdsprache verwendet werden? Wie sind Leistungen zu bewerten und zu zertifizieren? Die Arbeit greift u.a. diese Fragen auf. Es wurden Lehrkräfte aller Schulformen und Schulen in Nordrhein-Westfalen befragt, an denen systematischer deutsch-englischer Geschichtsunterricht erteilt wird. Ein umfassender Überblick über Modelle und Stand des bilingualen (Geschichts-)Unterrichts in NRW konnte so entwickelt werden. Neben den empirischen Befunden wurden interdisziplinäre Forschungsergebnisse der Bezugsdisziplinen berücksichtigt sowie notwendige erkenntnis-, lerntheoretische und didaktische Grundlagen definiert. Die Studie richtet sich daher besonders an Lehrer, Schulleiter, Unterrichtsplaner, Studierende und Wissenschaftler.

Prices

Show Summary Details
Restricted access

Inhalt

Extract

Vorwort 13 1. Gegenstand und Zielsetzung der Studie 15 1.1. Begründung und Eingrenzung des Themas 15 1.2. Untersuchungsmethodischer Zugriff 20 1.3. Terminologie 29 2. Erkenntnis- und lerntheoretische Grundlagen des bilingualen Geschichtsunterrichts 37 2.1. Der Konstruktivismus als Erkenntnistheorie und meta- theoretische Grundlage 37 2.2. Folgerungen aus dem Konstruktivismus für den bilin- gualen Geschichtsunterricht 45 3. Entwicklung und Organisation des bilingualen Unterrichts in NRW 59 3.1. Historische und quantitative Entwicklung sowie unter- richtete Sprachen 60 3.2. Voraussetzungen für die Teilnahme am bilingualen Unter- richt, Aufnahmekriterien und Information der Öffentlichkeit 64 3.3. Entwicklung der Schülerzahlen 68 3.4. Organisation des bilingualen Unterrichts in der Unter- und Mittelstufe 72 3.5. Organisation des bilingualen Unterrichts in der Oberstufe 79 3.6. Inhaltliche und sprachliche Vorbereitung auf den bilin- gualen Sachfachunterricht 84 3.7. Personalausstattung und Unterstützungsmaßnahmen 90 4. Gestaltung des bilingualen Geschichtsunterrichts in der Praxis 99 4.1. Ein Didaktikkonzept für den bilingualen Geschichtsunter- richt: Begriffsdefinition 99 4.2. Inhalte 102 4.2.1. Curriculare Vorgaben 103 4.2.2. Thematische Schwerpunktsetzungen der Lehrerinnen und Lehrer 104 4.2.3. Thematische Kürzungen gegenüber dem regulären Geschichts- unterricht 107 4.2.4. Unverzichtbare Inhalte aus Sicht der Lehrerinnen und Lehrer 109 4.2.5. Diskussion der Erhebungsdaten, Desiderata und Perspektiven 110 4.2.6. Kriterien für die Auswahl von Inhalten und Themen für den bilingualen Geschichtsunterricht 118 4.3. Methodisches Handeln 130 4.3.1. Methodische Schwerpunktsetzungen der Lehrerinnen und Lehrer 130 4.3.2. Diskussion der Erhebungsdaten, Desiderata und Perspektiven 135 4.3.3. Strukturmodell methodischen Handelns im bilingualen Geschichtsunterricht 136 4.3.3.1. Sozialformen 137 4.3.3.2. Unterrichtsschritte 140...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.