Show Less

Staatliche Souveränität vs. Völkerrechtsoffenheit in der Russischen Föderation

Series:

Anja Honnefelder

Die gegenwärtige Außenpolitik Russlands bewegt sich zwischen Kooperation und Konfrontation mit der internationalen Staatengemeinschaft. Der Frage nach der tatsächlichen Positionierung des heutigen Russlands widmet sich die Arbeit. Gradmesser ist die Offenheit Russlands gegenüber dem Völkerrecht. Untersucht wird dabei nicht nur die russische Verfassung, sondern auch die Rechtsprechung sowie einzelne Maßnahmen der Exekutive und Legislative Russlands. Einen Schwerpunkt bildet zudem die Untersuchung der Rolle Russlands als Mitglied des Europarats.

Prices

Show Summary Details
Restricted access

Inhaltsverzeichnis

Extract

Vorwort.................................................................................................................. 7 Abkürzungsverzeichnis ....................................................................................... 17 A. Einleitung ...................................................................................................... 21 B. Spannungsverhältnis zwischen staatlicher Souveränität und völkerrechtlicher Einflussnahme ..................................................................... 31 I. Völkerrechtliche Verpflichtungen als zulässige Einschränkungen staatlicher Souveränität.................................................................................... 31 II. Gradmesser für die Gewichtung der eigenen staatlichen Souveränität ...... 34 1. Gestaltungsmöglichkeiten der innerstaatlichen Wirkung von Völkerrecht durch die nationale Rechtsordnung.......................................... 35 a. Wege zur innerstaatlichen Geltung völkerrechtlicher Normen ............ 36 b. Möglichkeiten der innerstaatlichen Anwendbarkeit völkerrechtlicher Normen ......................................................................... 38 c. Stellung völkerrechtlicher Normen in der innerstaatlichen Normenhierarchie...................................................................................... 39 2. Verhältnis der innerstaatlichen Rechtsordnung zu den Rechtsquellen des Völkerrechts ........................................................................................... 40 a. Völkervertragsrecht............................................................................... 41 b. Völkergewohnheitsrecht ....................................................................... 42 c. Ius cogens .............................................................................................. 43 d. Allgemeine Rechtsgrundsätze............................................................... 44 3. Bindung an internationale Menschenrechte ............................................. 45 4. Eingliederung in Internationale Organisationen ...................................... 48 5. Anerkennung internationaler Gerichtsbarkeit .......................................... 51 6. Das System des Europarats als besonderer Gradmesser .......................... 53 C. Öffnung der Russischen Föderation gegenüber völkerrechtlicher Einflussnahme.................................................................................................... 57 I. Grundverhältnis der russländischen Rechtsordnung zum Völkerrecht........ 57 1. Völkerrechtliche Grundkonzeption in der UdSSR................................... 57 2. Völkerrechtliche Grundkonzeption in der RF.......................................... 59 II. Öffnung der RF gegenüber den Rechtsquellen des Völkerrechts............... 65 1. Einfluss völkerrechtlicher Verträge – normative Vorgaben und rechtswissenschaftliche Interpretation ......................................................... 66 a. Völkerrechtliche Verträge in der UdSSR.............................................. 67 12 b. Innerstaatliche Geltung völkerrechtlicher Verträge.............................. 69 aa. Parlamentarische Zustimmung als Voraussetzungen innerstaatlicher Geltung......................................................................... 70 bb. Verfassungsgerichtliche Kontrolle vor dem Erlangen innerstaatlicher Geltung......................................................................... 74 c. Innerstaatliche Anwendbarkeit völkerrechtlicher...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.