Show Less

Fit für Arbeitsvermittlung, Beratung und Integration

Series:

Edited By Franz Egle and Hermann Genz

Mit der im Jahr 2011 für die gemeinsamen Einrichtungen von Arbeitsagenturen und Kommunen/Landkreise neu geschaffenen Organisationsform der Jobcenter und der verbindlichen Erhöhung der Zahl der optierenden Kommunen steigt die Eigenständigkeit, aber auch die Eigenverantwortung der SGB II-Träger. Resultat dieser Reform ist, dass längst überfällige Qualifizierungsprozesse der Mitarbeiter mit einer systematischen Aus- und Fortbildung in Angriff genommen werden müssen, um den Bedarf an qualitativ hochwertiger Fallmanagementtätigkeit und Vermittlungsarbeit decken zu können. Bisher jedoch fehlen geregelte Zugangsvoraussetzung oder verbindliche Aus- und Fortbildungen in Deutschland. In diesem Buch haben zahlreiche Experten aus Theorie und Praxis ihre Kenntnisse zusammengetragen und bieten wissenschaftliche sowie praxisbasierte Grundlagen zu den Themenfeldern Beratungskompetenz, systematisches Integrationsmanagement, Entwicklung von Problemlösungsfähigkeiten und der Steuerung von Integrationsprozessen.
Das Lehrbuch und auch in besonderer Form der FIBAA-zertifizierte Weiterbildungsstudiengang «Integrationsmanagement im System Arbeit» an der Hochschule der Wirtschaft für Management leisten einen wirkungsvollen Beitrag, diese qualifikatorische Lücke bei der Beratungs-, Integrations- und Steuerungskompetenz im System Arbeit zu schließen.

Prices

Show Summary Details
Restricted access

Bettina Franzke: Kommunikation und Beratung I: Kommunikationsmodelle und -techniken

Extract

338 Simone Fröhlich Dostal, W./Stooß, F./Troll, L. (1998): Beruf-Auflösungstendenzen und erneute Konsolidie- rung. In: Mitteilungen aus der Arbeitsmarkt- und Berufsforschung 3/1998 Dostal, W. (2002): Der Berufsbegriff in der Berufsforschung des IAB. In: Gerhard Kleinhenz (Hrsg.): IAB-Kompendium Arbeitsmarkt- und Berufsforschung. Beiträge zur Arbeits- markt- und Berufsforschung, BeitrAB 250 Georg, W. (1992): Betriebliche Berufsausbildung. In: Bundesanstalt für Arbeit (Hrsg.): Hand- buch der Berufswahlvorbereitung, Ausgabe 1992 Hesse, H.A. (1972): Berufe im Wandel. 2., überarbeitete Auflage. Stuttgart Hochschulrahmengesetz in der Fassung der Bekanntmachung vom 19. Januar 1999 (BGBl. I S. 18), zuletzt geändert durch Artikel 2 des Gesetzes vom 12. April 2007 (BGBl. I S. 506) Kultusministerkonferenz (Hrsg.) (2004): Einordnung der Bachelorausbildungsgänge an Be- rufsakademie in die konsekutive Studienstruktur. Beschluss der Kultusministerkonferenz vom 15.10.2004 Molle, F. (1975): Wörterbuch der Berufs- und Tätigkeitsbezeichnungen. Wolfenbüttel Statistisches Bundesamt (1992): Klassifizierung der Berufe – Systematisches und alphabeti- sches Verzeichnis der Berufsbenennungen. Ausgabe 1992, Stuttgart Wohlleben, R. (1978): Berufskunde. In: Arbeit und Beruf, Ausgabe Juli 1978 Kommunikation und Beratung I: Kommunikationsmodelle und -techniken Bettina Franzke 1. Einleitung „Man kann nicht nicht kommunizieren“ (Watzlawick/Beavin/Jackson 1969, S. 53). Kommunikative Kompetenzen gelten in der modernen Arbeitswelt als Schlüssel zum beruflichen Erfolg. Sowohl Fach- als auch Führungskräfte ver- bringen einen großen Teil ihrer Zeit mit Kommunikation, wenn sie zum Beispiel Kundengespräche führen, sich telefonisch mit Kollegen austauschen oder in Projekten arbeiten. Tätigkeiten in der Arbeitsvermittlung und im Fallmanagement sind in be- sonderem Maße von Kommunikation geprägt....

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.