Show Less

Eigentum und Verfügungsbefugnisse am menschlichen Körper und seinen Teilen

Series:

Dörte Busch

Die Arbeit beschäftigt sich mit dem Spannungsverhältnis von Angebot und Nachfrage menschlicher Gewebe und Organe sowie den sie begleitenden vielschichtigen Interessen der «Gewebespender». Behandelt werden sowohl die entnehmenden Institutionen, verarbeitenden Ärzte, Labore und Industriezweige als auch die zukünftigen Empfänger. Die einzelnen Schritte der Entnahme- und Verarbeitungskette werden rechtlich eingeordnet. So wird analysiert, inwiefern die Weiterverwendung ursprünglich zu Diagnose- oder Therapiezwecken entnommener Körpermaterialien der vorhergehenden Aufklärung und Einwilligung des Patienten bedarf. Es werden zudem Vorschläge zur Abänderung bestehender Aufklärungs- und Einwilligungsformulare unterbreitet.

Prices

Show Summary Details
Restricted access

Inhaltsverzeichnis

Extract

Einleitung ......................................................................................................... 15 Verlauf der Arbeit ............................................................................................ 19 Kap. I. – Rechte am menschlichen Körper und seinen Substanzen ................ 21 A. Körperaspekte in anderen Disziplinen ....................................................... 22 I. Der „körpersprachliche“ Ansatz ......................................................... 22 II. Der christlich / biblische Ansatz ......................................................... 24 III. Der philosophische Ansatz .................................................................. 25 B. Rechtsüberblick .......................................................................................... 27 I. Biomedizinkonvention ......................................................................... 27 II. Entwurf eines Zusatzprotokolls „Archivierte menschliche biologische Materialien in der bio-medizinischen Forschung“ .......... 31 1. Regelungszweck .............................................................................. 32 2. Regelungsumfang ........................................................................... 33 3. Anforderungen an die Erlangung biologischer Materialien für Forschungszwecke .......................................................................... 34 a) Anforderungen an Aufklärung und Einwilligung ..................... 34 b) Regelungen im Falle des Fehlens einer Einwilligung ............... 35 III. Verfassungsrechtliche Vorgaben ......................................................... 37 1. Verfassungsrechtliche Vorgaben bezüglich der Entnahme von Körpermaterialien ........................................................................... 38 a) Menschenwürde, Art. 1 Abs. 1 GG ........................................... 38 b) Allgemeines Persönlichkeitsrecht, Art. 2 Abs. 1 i.V.m. Art. 1 Abs. 1 GG ........................................................................ 39 2. Verfassungsrechtliche Vorgaben bzgl. der Verwendung von Körpermaterialien zu Sekundärzwecken ....................................... 41 a) Eigentum, Art. 14 Abs. 1 GG ..................................................... 41 b) Bioinformationelle Selbstbestimmung, Art. 2 Abs. 1 GG ........ 42 IV. Zivilrechtliche Einordnung .................................................................. 44 1. Der lebende Körper ......................................................................... 46 a) Sachenrechtlicher Ansatz ........................................................... 46 aa) Befürworter des Eigentums am Körper .............................. 46 bb) Gegner des Eigentums am Körper ...................................... 47 8 b) Persönlichkeitsrechtlicher Ansatz .............................................. 49 c) Stellungnahme und Zusammenfassung ..................................... 52 2. Körperteile nach ihrer Trennung vom Körper ............................... 52 a) Standpunkt des BGH ................................................................. 54 aa) Darstellung .......................................................................... 54 bb) Stellungnahme ..................................................................... 56 b) Der sachenrechtliche Ansatz ...................................................... 58 aa) Darstellung .......................................................................... 58 (1) Direkter Eigentumserwerb des bisherigen Substanzträgers ............................................................. 59 (2) Analogie zu § 953 BGB ................................................ 59...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.