Show Less

Alexander von Schleinitz und die preußische Außenpolitik 1858-1861

Bastian Peiffer

Otto von Bismarck drohte mit Selbstmord, als sein Sohn Herbert eine Verwandte Alexander von Schleinitz’ heiraten wollte. Grenzenlos war der Haß Bismarcks auf seinen Vorgänger als preußischer Außenminister. Wer war dieser Mann, den der Eiserne Kanzler als Haremsminister und Mignon der Prinzessin Augusta schmähte? Gestützt auf neue Quellenfunde zeichnet der Autor das Bild des preußischen Außenministers während der Neuen Ära jenseits der Stereotype des mutlosen und tatenscheuen Politikers. Er deutet Alexander von Schleinitz als einen Reformkonservativen, der Völkerrecht und Volkswillen versöhnen wollte und in bester preußischer Tradition das Recht über die Macht stellte.

Prices

Show Summary Details
Restricted access

V. Deutsche Mentalität und Identität in der Krise

Extract

1) Schicksalsgemeinschaft, Einkreisung und Untergang Viele Deutsche empfanden die Politik Preußens im Frühjahr und Sommer 1859 als Verrat: „Sich neutral zu erklären, wäre nicht ein weises Arzneimittel, son- dern ein Verrat begangen an sich selbst und an allen Stammesverwandten … Die Interessen von ganz Deutschland sind die Interessen Preußens, und Öster- reich ist seit Jahrhunderten… der Schutz Deutschlands gewesen gegen Slawen, Türken und Franzosen.“583 Der Krieg in Italien galt nicht wenigen als „Kampf der Welschen gegen die deutsche Rasse“584. Vor allem die russisch-französische Allianz nährte die Furcht, eingekreist zu sein von einer Welt von Feinden.585 Vom demokratischen ‚Beobachter’, der prophezeite, „daß bald genug im We- sten und Osten des Vaterlandes ganze Provinzen von ihm abgerissen und den Staaten seiner romanischen und slawischen Erbfeinde einverleibt werden“586, bis zu den katholisch-konservativen Historisch-politischen Blättern, die arg- wöhnten „Frankreich greift nach Belgien und dem Land links am Rhein, Ruß- land nach Ostpreußen und Posen – und Deutschland ist Gefangen wie der Löwe im Käfig“587, breitete sich die Angst vor einer Umklammerung aus. Diese Ein- kreisungsfurcht ging einher mit einem Untergangswahn, der die Aufrichtung „der Herrschaft des Romanentums und Slawentums durch Wiederherstellung des morgen- und abendländischen Kaisertums auf den Trümmern der Staaten germanischen Blutes“588 fürchtete. Der Krieg erhalte so den Charakter eines „Rassenkrieges“589. Als einziges Mittel gegen die von Westen und Osten dro- hende Gefahr erschienen dabei die in Treue zusammenstehenden deutschen 583 Raumer,...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.