Show Less

Eisenbahnregulierung zwischen öffentlichem Recht und Privatrecht

Series:

Ludger Pflug

Regulierungsrecht ist eine Querschnittmaterie, die Elemente beider Teilrechtsordnungen – öffentliches Recht und Privatrecht – enthält. Abschluss und Durchsetzung zivilrechtlicher Infrastrukturnutzungsverträge werden durch die Bundesnetzagentur reguliert. In dieser Gemengelage wird die Abgrenzung zwischen den Teilrechtsordnungen rechtspraktisch nicht nur bei der Frage des jeweils einzuschlagenden Rechtsweges relevant, sondern auch bei der Rechtsanwendung. Etwa bei der Auslegung regulierungsrechtlicher Normen konkurrieren zivil- und öffentlich-rechtliche Ansätze miteinander. Die Arbeit verdeutlicht dies anhand praktischer Beispiele und zeigt Lösungsansätze auf.

Prices

Show Summary Details
Restricted access

Inhaltsverzeichnis

Extract

Vorwort ................................................................................................................. 5 Einleitung ............................................................................................................ 17 Gang der Arbeit .................................................................................................. 19 1. Teil: Öffentliches und privates Recht ............................................................. 21 1. Entwicklung der Unterscheidung zwischen öffentlichem und privatem Recht ............................................................................................................. 21 a) Geschichtliche Entwicklung der Unterscheidung zwischen öffent- lichem und privatem Recht bis zum Anfang des 19. Jahrhunderts .......... 22 b) Entwicklung von der Zweiteilung der Rechtsordnung zu gegensätz- lichen Ordnungen bis zum Ende des 19. Jahrhunderts ............................ 23 c) Stand der Forschung: keine strikte Dichotomie zwischen öffent- lichem und privatem Recht, sondern Leitgedanke der wechsel- seitigen Auffangordnungen ..................................................................... 25 aa) Raiser ............................................................................................... 25 bb) Hoffmann-Riem, Schmidt-Aßmann: Öffentliches Recht und Privatrecht als wechselseitige Auffangordnungen ........................... 26 cc) Burgis Verbund-Perspektive ............................................................ 27 d) Zwischenfazit .......................................................................................... 29 2. Dualismus der Rechtsordnung: Abgrenzung zwischen öffentlichem und privatem Recht ....................................................................................... 30 a) Einwände gegen die Trennung der Rechtsordnung in Teilordnungen ..... 30 aa) Schaffung von Gemeinrecht als dritter Ebene ................................. 30 bb) Unterscheidung zwischen Staat und Gesellschaft ............................ 30 cc) Zusammenfassung ........................................................................... 32 b) Notwendigkeit der Unterscheidung der Teilrechtordnungen im positiven Recht ........................................................................................ 33 c) Übersicht über die Abgrenzungstheorien ................................................ 33 aa) Interessentheorie .............................................................................. 33 bb) Subordinationstheorie ...................................................................... 34 8 cc) Modifizierte Subjekttheorie (Zuordnungs-, Sonderrechts- theorie) ............................................................................................. 34 dd) Gesetzgebungskompetenztheorie..................................................... 34 d) Kritik an den Abgrenzungstheorien ......................................................... 34 e) Abgrenzung der Teilrechtsordnungen durch die Rechtsprechung: Kasuistik .................................................................................................. 38 aa) Anknüpfung an außerrechtliche Topoi ............................................ 38 bb) prozessökonomische Tendenzen ...................................................... 39 f) Fazit ......................................................................................................... 39 2. Teil .................................................................................................................. 41 1. Die geschichtliche Entwicklung der Eisenbahn ............................................ 41 a) Die Anfänge im 19. Jahrhundert .............................................................. 41 b) Nach der Reichsgründung ....................................................................... 42 c) Zwischen den Weltkriegen ...................................................................... 42 d) Zeit des Nationalsozialismus ................................................................... 43 e) Die Bonner Republik ............................................................................... 43 f) Dreistufige Bahnstrukturreform...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.