Show Less

Jugendstrafvollzug in Deutschland

Eine rechtstatsächliche Betrachtung zum Jugendstrafvollzug an besonders jungen Gefangenen, Ausländern und Aussiedlern sowie weiblichen Inhaftierten

Series:

Jochen Werner

Diese Arbeit befasst sich mit dem Jugendstrafvollzug in Deutschland aus rechtstatsächlicher Sicht. Ziel des Forschungsvorhabens war es, mit der Durchführung einer differenzierten empirischen Bestandsaufnahme umfassende Strukturdaten zum Jugendstrafvollzug zu ermitteln. Die Untersuchung beruht auf einer bundesweit angelegten Befragung von 44 Justizvollzugsanstalten, die im Jahr 2005 mit dem Vollzug von Jugendstrafe betraut waren. Basierend auf diesen Daten werden organisatorische Aspekte des Jugendstrafvollzuges ebenso beleuchtet wie die konkrete Vollzugsgestaltung. Dabei ist der besondere Fokus auf drei ausgewählte Gefangenengruppen gerichtet, die als «Sondergruppen» des Vollzuges betrachtet werden können: Neben besonders jungen männlichen Insassen stehen männliche Ausländer und Aussiedler sowie junge Frauen im Mittelpunkt der Untersuchung.

Prices

See more price optionsHide price options
Show Summary Details
Restricted access

TEIL V JUGENDSTRAFVOLLZUG BEI FRAUEN

Extract

Kapitel 9 Rechtliche und tatsächliche Rahmenbedingungen Ziel des neunten Kapitels ist die Darstellung einiger Grundlagen zum Ju- gendstrafvollzug an Mädchen und jungen Frauen. Zu Beginn des Kapitels werden rechtliche Besonderheiten des Freiheitsentzuges an weiblichen Per- sonen vorgestellt. Danach wird ein Überblick über den gegenwärtigen For- schungsstand und die bisherigen Untersuchungen in diesem Bereich gegeben. Anschließend werden mit den Daten der amtlichen Strafvollzugsstatistik so- wohl Umfang als auch Entwicklung der Gefangenenzahlen dargestellt. In ei- nem damit zusammenhängenden Exkurs sollen Erklärungsansätze für die ge- ringe Zahl junger Frauen in Haft vorgestellt werden. Im Weiteren werden ausgewählte sozial- und legalbiographische Merkmale der Vollzugklientel beschrieben. Zum Abschluss des Kapitels soll auf einige besondere Probleme im Umgang mit den weiblichen Jugendstrafgefangenen hingewiesen werden. 9.1 Besondere rechtliche Regelungen für den Jugend- strafvollzug an Frauen Der Jugendstrafvollzug an weiblichen Verurteilten unterliegt grundsätzlich denselben rechtlichen Vorgaben wie die Durchführung der Jugendstrafe bei Männern. Bis zum Inkrafttreten der Ländergesetze zum Jugendstrafvollzug (An- fang 2008) zählten zu diesen Rechtsvorgaben vor allem die bundeseinheitli- chen Verwaltungsvorschriften (VVJug) und die wenigen Vollzugsregelungen aus dem Jugendgerichtsgesetz. Im Katalog der bundeseinheitlichen Verwal- tungsvorschriften existierten neben den für alle Gefangenen gültigen Be- stimmungen auch einzelne Sonderregelungen, die speziell den Frauenvollzug betrafen. Hierbei ist zunächst das Trennungsgebot in Nr. 94 VVJug zu nen- 184 Kap. 9 – Rahmenbedingungen des Vollzuges bei jungen Frauen nen. Danach waren weibliche und männliche Gefangene getrennt voneinan- der unterzubringen. Die übrigen Sonderbestimmungen f...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.