Show Less

«For it is Written»

Essays on the Function of Scripture in Early Judaism and Christianity

Series:

Edited By Jan Dochhorn

This volume is a collection of articles dealing with the function of scripture in Early Judaism and Christianity. It is a result of the cooperation between the Center for the Study of Antiquity and Christianity (C-SAC) at the University of Aarhus and international scholars. Special attention is paid to the interplay between scripture and liturgy and creed in Early Christianity.

Prices

Show Summary Details
Restricted access

Markierte Intertextualität Beobachtungen zum Schriftgebrauch des Ps.-Ignatius Felix Albrecht

Extract

Das Korpus der unter dem Namen des Bischofs Ignatius von Antiochien ste- henden Briefe ist in drei unterschiedlichen Fassungen überliefert: Die sieben Briefe aus der Zeit Trajans bilden die sogenannte recensio media1, die eigentli- che Briefsammlung der Ignatianen (Ign).2 Daneben gibt es eine aus drei Brie- fen bestehende, nur syrisch erhaltene Kurzfassung (recensio brevior)3 sowie eine erweiterte und insgesamt interpolierte Langfassung (recensio longior).4 Letztere bildet den Gegenstand der vorliegenden Untersuchung. Zur Unter- scheidung von den echten Ign werden die Briefe der Langfassung als Ps.- Ignatianen (PsIgn) bezeichnet. Sie entstammen dem ausgehenden 4. Jh.5 und zeichnen sich durch einen extensiven Gebrauch der Heiligen Schrift mit 1 Ignatius Antiochenus, epistulae, recensio media (CPG 1025) ed. J.A. Fischer, Die Apostolischen Väter. Eingeleitet, herausgegeben, übertragen und erläutert, SUC 1, Darmstadt 101993, 142–224. 2 In der neueren Forschung werden die Ign mehr oder weniger kontrovers diskutiert. Be- sonders ihre Datierung ist umstritten: Im Wesentlichen werden eine Datierung in die Zeit Trajans sowie neuerdings eine Spätdatierung in die Regierungszeit Mark Aurels vertreten. Eine entscheidende Rolle in der Datierungsfrage spielen die Beurteilung von Ign, Eph 1.2 und Magn 8.2. Angeregt durch eine Arbeit Jolys meinte Hübner im Corpus Ignatianum eine gegen die valentinianische Gnosis gerichtete Polemik zu erkennen; cf. R.M. Hübner, The- sen zur Echtheit und Datierung der sieben Briefe des Ignatius von Antiochien, in: Zeitschrift für Antike und Christentum 1 (1997), 44–72 u. id., Der paradox Eine. Antignostischer Monarchi- anismus im zweiten Jahrhundert. Mit einem...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.