Show Less

Kompetenzzuschreibungen und Positionierungsprozesse

Eine postkoloniale Dekonstruktion im Kontext von Migration und Arbeitsmarkt

Series:

Frauke Meyer

Diese Studie verknüpft feministisch-postkoloniale Theorieansätze mit der Methode der grounded theory, um die Begriffe Kompetenz und interkulturelle Kompetenz aus einer für die deutschsprachige Erziehungswissenschaft wenig gewöhnlichen Perspektive empirisch zu untersuchen. Die postkoloniale Kritik an der Addition sozialer Kategorien ernst nehmend, untersucht die Autorin (interkulturelle) Kompetenz hinsichtlich ihrer machtstabilisierenden Funktion. Wie wird Kompetenz über das Zusammenwirken sozialer Kategorien wie Rasse, Klasse, Geschlecht, Alter erzeugt? Welche beruflichen Positionen assoziieren spezifische Kompetenzkonstruktionen? Welche Strategien entwickeln «geanderte» und «weiße deutsche» Arbeitnehmende im Umgang mit solchen Kompetenzzuschreibungen und Positionierungen?

Prices

Show Summary Details
Restricted access

Vorwort

Extract

Dafür, dass diese Arbeit nach so vielen Jahren des Schreibens, Denkens und durch notwendige Familien- und Lohnarbeit erzwungenes ständiges Abbrechen und Neu-Anfangen doch noch fertig geworden ist, bin ich vielen Menschen zu Dank verpflichtet: Ohne die Bereitschaft der InterviewpartnerInnen, sich dem Forschungsteam zu öffnen, wäre meine empirische Arbeit unmöglich. Dafür habe ich sehr zu danken. Prof. Dr. Ursula Neumann verdanke ich zwei Arbeitsstellen und damit den Zugang zu den hier ausgewerteten Daten, aber auch wichtige Kontakte in- nerhalb des Wissensschaftsbetriebs. Auch danke ich ihr für die langjährige Be- gleitung dieser Arbeit. Prof. Dr. Hans-Christoph Koller gilt mein herzlichster Dank für die stets kritisch-konstruktive Begleitung sowie sein Vertrauen und seine Ermutigung, diese Arbeit allen Widrigkeiten zum Trotz zu schreiben. Prof. Dr. Vera King und Prof. Dr. Anke Grothlüschen danke ich für ihre hilfreichen Anmerkungen zum Skript dieses Buches. Prof. Dr. Louis Henri Seukwa meinen herzlichen Dank für die anregenden Diskussionen zu Beginn dieser Arbeit und für seine Geduld. Dr. Patricia Baquero Torres danke ich von Herzen für die in- tensiven Diskussionen und ihre fachliche wie persönliche Unterstützung bei den diversen Versuchen, die Dinge beim Namen zu nennen. Ebenso danke ich Dr. Heike Niedrig für wertvolle Kommentare zu Teilen dieser Arbeit, ihren fachli- chen Rat und die Ermunterungen im richtigen Moment. Dr. Andreas Hierony- mus gebührt mein Dank für die fachliche und methodische Begleitung bei den ersten Auswertungsschritten. Den TeilnehmerInnen der verschiedenen Runden des...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.