Show Less

Der Rollenkonflikt des Arbeitnehmervertreters zwischen Betriebsratsmitglied und Gewerkschaftsfunktionär

Series:

Carolin van Straelen

Das System der Arbeitnehmerinteressenvertretung ist in Deutschland durch ein Nebeneinander von Gewerkschaften und Betriebsräten geprägt. Betriebsräte und Gewerkschaften agieren hierbei funktional voneinander getrennt und unabhängig. Gleichwohl ist eine Unvereinbarkeit beider Ämter nicht vorgesehen. Tatsächlich sind mehr als 60% der Betriebsratsmitglieder in Gewerkschaften aktiv. Solche Doppelmandate können zu Rollenkonflikten bei der jeweiligen Amtsausübung führen. Wie diesen Rollenkonflikten im Sinne einer geordneten kollektiv-rechtlichen Interessenwahrnehmung zu begegnen ist, ist Gegenstand dieser Arbeit.

Prices

Show Summary Details
Restricted access

Inhaltsübersicht

Extract

Abkürzungsverzeichnis.................................................................................. 15 § 1 „Duales System“ von Betriebsrat und Gewerkschaften .......................... 17 A. Einleitung........................................................................................... 17 B. Die Rolle des Arbeitnehmervertreters als .......................................... 19 I. Betriebsratsmitglied ................................................................... 19 II. Gewerkschaftsfunktionär ........................................................... 21 III. Grundsatz der Unabhängigkeit und Aufgabentrennung ............ 22 IV. Die Doppelrolle von Gewerkschaftsfunktion und Betriebs- ratsamt........................................................................................ 24 C. Seitenblick: Interessenkonflikte des Arbeitnehmervertreters in der Unternehmensmitbestimmung ........................................................... 25 I. Arbeitnehmervertreter im Aufsichtsrat ..................................... 25 II. Möglichkeiten der Konfliktbehandlung .................................... 27 D. Rollenkonflikte als systemimmanente Folge?.................................... 31 I. Der Begriff des Rollenkonflikts ................................................ 31 II. Gebotenheit der Konfliktbehandlung?....................................... 33 III. Konfliktbehandlung in der Betriebsverfassung ......................... 37 IV. Kontrollmechanismen in der Betriebsverfassung ..................... 50 V. Ergebnis ..................................................................................... 58 § 2 Betriebsratseinbindung in die Gewerkschaftsarbeit ................................ 59 A. Information und Werbung für die Gewerkschaft............................... 59 I. Mitgliederwerbung und gewerkschaftliche Information ........... 59 II. Konfliktbehandlung ................................................................... 67 III. Ergebnis ..................................................................................... 73 B. Die Beteiligung von Betriebsratsmitgliedern am Arbeitskampf........ 73 I. Das Betriebsratsmitglied im Arbeitskampf................................ 73 II. Arbeitskampfbeteiligung als Gewerkschaftsfunktionär............. 81 III. Behandlung des Konfliktes........................................................ 81 C. Dreigliedrige Kollektivvereinbarungen zwischen Arbeitgeber, Be- triebsrat und Gewerkschaft ................................................................ 87 I. Inhalt dreigliedriger Kollektivvereinbarungen .......................... 87 II. Rechtliche Wirksamkeit einer dreiseitigen Vereinbarung ......... 88 8 Inhaltsübersicht III. Das Betriebsratsmitglied in der Tarifkommission .................... 90 IV. Konfliktbehandlung ................................................................... 93 V. Ergebnis ..................................................................................... 99 § 3 Gewerkschaftseinbindung in die Betriebsratsarbeit ................................ 101 A. Die Beteiligung der Gewerkschaft an der Betriebsratswahl .............. 101 I. Die Gewerkschaft im Wahlvorstand ......................................... 101 II. Wahlwerbung durch den Arbeitnehmervertreter ....................... 101 III. Ergebnis ..................................................................................... 104 B. Leistungen des Arbeitgebers an den Betriebsrat zugunsten der Ge- werkschaft ......................................................................................... 104 I. Leistungen an Betriebsratsmitglieder ........................................ 104 II. Leistungen an Gewerkschaftsmitglieder.................................... 109 III. Missbrauch dieser Grundsätze ................................................... 113 IV. Konfliktbehandlung ................................................................... 115 V. Ergebnis...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.