Show Less

«Es geht sich aus...» zwischen Philologie und Translationswissenschaft

Translation als Interdisziplin- Festschrift für Wolfgang Pöckl

Series:

Edited By Peter Holzer, Cornelia Feyrer and Vanessa Gampert

Wolfgang Pöckls Forschungsschwerpunkte umfassen ein weites Spektrum: von der Kontrastiven Sprachwissenschaft zur Übersetzungsgeschichte bis hin zur Fachsprachenforschung und Fachübersetzung und – nicht zuletzt – zur Literaturübersetzung. Diese Festschrift für Wolfgang Pöckl bietet einen repräsentativen Querschnitt zu verschiedensten Bereichen, u. a. der Sprachpolitik, Kontrastiven Linguistik, Varietätenlinguistik, Kulturwissenschaft, Fachkommunikation, Dolmetschwissenschaft und Literaturübersetzung. Das Spektrum der behandelten Sprachen umfasst dabei germanische, romanische und slawische Sprachen bis hin zum Griechischen. Die BeiträgerInnen entstammen zu einem überwiegenden Teil Forschungs- und Ausbildungsstätten, an denen Wolfgang Pöckl gewirkt und seine Spuren hinterlassen hat.

Prices

Show Summary Details
Restricted access

Wolfgang Pöckl – Schriftenverzeichnis

Extract

I. Monographien Dissertation: - (1977) „Zur Übersetzung literarischer Texte: Peter Handkes Erzählung Wunschloses Unglück in englischer, französischer, spanischer und italieni- scher Sprache.“ Phil. Diss. Salzburg. Habilitationsschrift: - (1990) „Formen produktiver Rezeption François Villons im deutschen Sprachraum.“ Stuttgart: Akademischer Verlag Hans-Dieter Heinz (= S.A.G. 234). (zusammen mit Anna Grigorieva): - (2001) „Bibliographie des Fachbereichs Angewandte Sprach- und Kultur- wissenschaft der Johannes Gutenberg-Universität Mainz in Germersheim 1990 – 2000“. Germersheim (= CELA- Publikation Nr. 12). II. Artikel - (1976) „Zur Übersetzung von Zitiertem. Mit Beispielen von Peter Handke“. In: Meid, W. / Heller, K. (1976) (Hrsg.): Textlinguistik und Semantik. Akten der 4. Arbeitstagung Österreichischer Linguisten. Innsbruck, 191-197. - (1978) „Stil und Übersetzungsvergleich“. In: Vorträge der 5. Arbeitstagung Österreichischer Linguisten, Klagenfurt 1976. Klagenfurter Beiträge zur Sprachwissenschaft 4, 65-80. - (1979) „Villon unter den Deutschen. Bemerkungen zur Übersetzung als Rezeptionsproblem“. In: Kühnel, J. / Mück, H.-D. / Müller, U. (1979) (Hrsg.): Mittelalter-Rezeption. Göppingen: Kümmerle, 504-536. - (1981) „Gedichta r aus baris und Der abenteuerliche Buscón teutsch. H. C. Artmann als Übersetzer Villons und Quevedos“. In: Donnenberg, J. (1981) (Hrsg.): Pose, Possen und Poesie. Zum Werk Hans Carl Artmanns. Stuttgart: Akademischer Verlag, 49-78. xviii - (1981) „Fehlleistung und acte manqué“. In: Pöckl, W. (1981) (Hrsg.): Europäische Mehrsprachigkeit. Festschrift für Mario Wandruszka. Tübin- gen: Niemeyer, 401-408. - (1981) „Notizen zu Übersetzungen des Amadísromans“. In: Synthesis 8, 113-125. - (1983) „Sigmund Freud, Konrad Lorenz“. In: Pöckl, W. (1983) (Hrsg.): Österreichische Literatur...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.