Show Less

«Es geht sich aus...» zwischen Philologie und Translationswissenschaft

Translation als Interdisziplin- Festschrift für Wolfgang Pöckl

Series:

Edited By Peter Holzer, Cornelia Feyrer and Vanessa Gampert

Wolfgang Pöckls Forschungsschwerpunkte umfassen ein weites Spektrum: von der Kontrastiven Sprachwissenschaft zur Übersetzungsgeschichte bis hin zur Fachsprachenforschung und Fachübersetzung und – nicht zuletzt – zur Literaturübersetzung. Diese Festschrift für Wolfgang Pöckl bietet einen repräsentativen Querschnitt zu verschiedensten Bereichen, u. a. der Sprachpolitik, Kontrastiven Linguistik, Varietätenlinguistik, Kulturwissenschaft, Fachkommunikation, Dolmetschwissenschaft und Literaturübersetzung. Das Spektrum der behandelten Sprachen umfasst dabei germanische, romanische und slawische Sprachen bis hin zum Griechischen. Die BeiträgerInnen entstammen zu einem überwiegenden Teil Forschungs- und Ausbildungsstätten, an denen Wolfgang Pöckl gewirkt und seine Spuren hinterlassen hat.

Prices

Show Summary Details
Restricted access

Zur Übersetzungspolitik während der Französischen Revolution. Versuch eines Forschungsberichtes; MICHAEL SCHREIBER (Mainz-Germersheim)

Extract

Zur Übersetzungspolitik während der Französischen Revolution. Versuch eines Forschungsberichtes MICHAEL SCHREIBER (Mainz-Germersheim) 1. Einleitung Der Forschungsbericht zählt zu den Textsorten, die Wolfgang Pöckl meisterhaft beherrscht. Ich erinnere lediglich an die Handbuchartikel zur französischen Fachsprachenforschung sowie zur Geschichte der Übersetzung in Spanien und Italien (Pöckl 1990, 1999, 2006; Pöckl/Pögl 2006). Daher liegt der Gedanke, ihn mit einem Forschungsbericht zu ehren, gar nicht so fern, auch wenn Forschungs- berichte nicht gerade als prototypische Festschriftbeiträge gelten können. Das gewählte Thema verbindet zwei seiner Forschungsschwerpunkte: Übersetzungs- geschichte und Fachübersetzung. Als ich damit begann, mich für die Übersetzungspolitik der Französischen Revolution zu interessieren, hatte ich zunächst den Eindruck, als sei diese Phase der französischen Sprachpolitik in Vergessenheit geraten, wird doch die Sprach- politik der Französischen Revolution heute meist mit der Durchsetzung der französischen Nationalsprache und der Bekämpfung der Regionalsprachen gleichgesetzt. Bei näherer Betrachtung hat sich gezeigt, dass es immerhin eine Reihe verstreuter Publikationen gibt, in denen die nationale oder regionale Über- setzungspolitik im Hinblick auf die Übersetzung von juristischen Fachtexten (Gesetzen, Dekreten usw.) aus dem Französischen in die Regionalsprachen Frankreichs oder in andere europäische Sprachen beschrieben werden. Ich werde im Folgenden einige einschlägige Publikationen behandeln, ohne jedoch Voll- ständigkeit anzustreben. 2. Nationale Übersetzungspolitik Der erste und bisher umfassendste Versuch, die Übersetzungspolitik der Franzö- sischen Revolution auf nationaler Ebene zu beschreiben, wurde von F. Brunot in Band IX/1 seiner monumentalen Sprachgeschichte...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.