Show Less

Anlegerschutz bei Zertifikaten

Der Rechtsrahmen bei Emission, Vertrieb und Handel von Zertifikaten im Spiegel anlegergerechter Regulierung

Series:

Alexander Fritzsche

Die Arbeit hat sich eines grundlegenden und hochaktuellen Themas angenommen, das durch die Finanzmarktkrise der Jahre 2008/2009 und den Konkurs der amerikanischen Investmentbank Lehman Brothers eine besondere Brisanz erhalten hat. Durch den seit Ende der neunziger Jahre zunehmenden Vertrieb von Zertifikaten gerade an Endverbraucher ist das Problem eines entsprechenden Anlegerschutzes in den Mittelpunkt der Diskussion getreten. Der Verfasser leistet mit seiner Arbeit einen Beitrag zu dieser Diskussion, indem er den ökonomischen Hintergrund des Phänomens der Zertifikate beleuchtet und sich mit den konzeptionellen Grundlagen einer anlegergerechten Regulierung auseinandersetzt. Im weiteren Verlauf der Bearbeitung analysiert er den bestehenden rechtlichen Rahmen bei Emission und Vertrieb von Zertifikaten. Im Falle der Identifikation von Lücken im Anlegerschutz werden Vorschläge de lege ferenda skizziert.

Prices

Show Summary Details
Restricted access

Vorwort

Extract

Die vorliegende Arbeit wurde im Wintersemester 2009/2010 von der Rechtswis- senschaftlichen Fakultät der Georg-August-Universität Göttingen als Dissertati- on angenommen. Literatur und Rechtsprechung wurden soweit möglich noch bis Ende 2011 berücksichtigt. Mein besonderer Dank gilt meinem Doktorvater, Herrn Prof. Dr. Gerald Spind- ler, an dessen Lehrstuhl ich als wissenschaftlicher Mitarbeiter eine lehrreiche Zeit verbringen durfte. Er stand meinem Promotionsvorhaben stets aufgeschlos- sen gegenüber, gab konstruktive Anregungen und ermutigte mich in Zeiten des Zweifels zur Fertigstellung der Arbeit. Danken möchte ich auch Herrn Prof. Dr. Jürgen Costede für die zügige Erstellung des Zweitgutachtens. Mein Dank gilt weiter meinen Lehrstuhlkollegen Fabian Leißring, Jan Hupka, Ronny Jänig, Daniel Flore, Andreas Lönner und Donovan Lippe. Sie hatten während unserer gemeinsamen Zeit am Lehrstuhl bei Herrn Prof. Spindler stets ein offenes Ohr für juristische Fragen rund um meine Dissertation. Die mit ih- nen geführten Diskussionen waren für die Erstellung der Arbeit sehr anregend und hilfreich. Meiner Freundin Dorit danke ich für die tatkräftige Unterstützung bei der Veröf- fentlichung dieser Arbeit. Mit dieser Dissertation möchte ich meiner geliebten Großmutter, Frau Anneliese Heller, die kurz vor der Drucklegung dieser Arbeit verstorben ist, ein Andenken setzen. Nicht vergessen werden darf eine Person, ohne die die Erstellung der Arbeit in dieser Form nicht möglich gewesen wäre. Meiner Mutter danke ich für ihre be- dingungslose und uneingeschränkte Unterstützung während meiner gesamten Ausbildung....

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.