Show Less

Integration von externer und interner Unternehmensrechnung

Eine ökonomische Analyse

Series:

Christoph Pelger

Kapitalmarktorientierte Unternehmen im deutschsprachigen Raum haben seit den 1990er Jahren die Zusammenführung von externer und interner Unternehmensrechnung forciert. Zentral für die Möglichkeit und Stabilität einer integrierten Unternehmensrechnung ist, dass die informationsorientierte externe Rechnungslegung den Zweck der Anreiznützlichkeit (Stewardship) erfüllt. Im neuen Framework der Standardsetzer IASB und FASB wird jedoch die Bewertungsnützlichkeit als singulärer Rechnungslegungszweck definiert. Der Autor analysiert in einer Tiefenfallstudie den korrespondierenden Entscheidungsprozess der Standardsetzer. Im Anschluss wird unter Rückgriff auf die Agency-Theorie die Beziehung zwischen den Zwecken der Bewertungs- und Anreiznützlichkeit modelltheoretisch untersucht.

Prices

Show Summary Details
Restricted access

4. Ökonomische Analyse der Zweckbeziehung zwischen Anreiz- und Bewertungsnützlichkeit

Extract

Deutlich wurde im vorangehenden Kapitel, dass die Standardsetzer IASB und FASB die Zwecksetzungen der Anreiz- und Bewertungsnützlichkeit als in der Regel kompa- tibel ansehen und vornehmlich aus diesem Kalkül ihre Überlegung begründeten, den Stewardship-Zweck im Rahmenkonzept nicht als eigene Zwecksetzung zu exponieren. Diese Einschätzung der Standardsetzer ist, wie aufgezeigt, auf tendenzielle Skepsis im Due Process getroffen. Die Kontroverse kreist somit um die Frage, welche Beziehung zwischen den Zwecken der Anreiz- und Bewertungsnützlichkeit besteht.661 Diese Fra- ge wird im vorliegenden Kapitel behandelt. Zunächst wird dafür der gegenwärtige Stand der modelltheoretischen und empirischen Literatur aufbereitet und diskutiert.662 Darauf aufbauend wird mit einem Fokus auf die Entscheidungsvariablen der Standard- setzer, die qualitativen Anforderungen externer Rechnungslegung, eine eigene Mo- dellvariante in statischer Form eingeführt, die Aufschlüsse über die Art der Zweckbe- ziehung aus der Perspektive der Standardsetzer erlaubt. 660 Demski et al. (2002), S. 161. 661 Gegensätzliche Ansichten zur Art der Beziehung der Zwecksetzungen werden in den folgenden Zitaten ersichtlich. Eine positiver Zusammenhang wird von Chen/Hemmer/Zhang (2007), S. 543 f. (Fn. 3), gesehen: „[I]f investors rationally rely on accounting numbers in pricing a firm, it has to be the case that the accounting numbers are related to the true underlying output. If the true output depends on the firm manager’s productive effort, then accounting numbers, by their relation with the true output, are informative about these productive efforts. The valuation role of earnings then almost surely implies their stewardship value.” Anderer Ansicht...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.