Show Less

Unaufgeforderte Hilfeleistung in Notsituationen

Eine rechtshistorische und rechtsvergleichende Studie zu den zivilrechtlichen Aspekten der Nothilfe mit besonderer Berücksichtigung des Rechts der Geschäftsführung ohne Auftrag

Series:

Sören Koch

Die Arbeit befasst sich mit den zivilrechtlichen Aspekten der Nothilfe. Den Kern bildet die Frage der dogmatischen Herleitung des Ersatzes von Aufwendungen und Schäden des Nothelfers. Der Verfasser weist durch eine rechtshistorische und rechtsvergleichende Analyse nach, dass die Haftungsfragen in solchen Situationen auch ohne Rückgriff auf das in der deutschen Rechtspraxis verwendete Rechtsinstitut der Geschäftsführung ohne Auftrag (GoA) adäquat gelöst werden können. Der naturrechtliche Gedanke, die moralische Pflicht zur Menschenhilfe zum rechtsdogmatischen Fundament der Geschäftsführung ohne Auftrag zu erklären, überzeugt nicht. Er steht mit der Konzeption des BGB im Widerspruch. Mit Hilfe von delikts-, bereicherungs- sowie sozialrechtlichen Instrumentarien können dogmatisch konsistente Lösungen gefunden werden. Vor diesem Hintergrund wird Buch VI des Draft Common Frame of Reference (PEL Ben. Int.) kritisch beleuchtet.

Prices

See more price optionsHide price options
Show Summary Details
Restricted access

Rechtsprechungsnachweis

Extract

Deutsche Rechtsprechung: Ältere Rechtsprechung: RG Urt. v. 06.07.1892 – I 91/92 = RGZ 32, 4 ff. RG Urt. v. 21.03.1892 – VI 330/91 = RGZ 29, 120 ff. RG Urt. v. 04.12.1894 – III 216/94 = JW 1895, S. 19, Nr. 52. RG Urt. v. 07.05.1897 – II 79/97 = JW 1897, S. 338, Nr. 45. RG Urt. v. 21.03.1900 – I 14/00 = RGZ 46, 45 ff. RG Urt. v. 20.02.1902 – VI 399/01 = RGZ 50, 219 ff. RG Urt. v. 10.05.1906 – VI 344/05 = RGZ 63, 280 ff. RG Urt. v. 06.02.1908 – VI 205/07 = Das Recht 1908 Nr. 1177 f. RG Urt. v. 05.04.1909 – VI 183/08 = SeuffA 65 (1910), Nr. 8, S. 15 = JW 1909, S. 311 f., Nr. 7. RG Urt. v. 18.01.1910 – II 192/09 = JW 1910, S. 186, Nr. 9. RG Urt. v. 30.01.1911 – VI 591/09 = RGZ 75, 276 ff. RG Urt. v. 26.04.1913 – VI 572/12 = RGZ 82, 206 ff. RG Urt. v. 20.04.1914 – VI 42/14 = RGZ 84, 390 ff. RG Urt. v. 12.01.1916 – V 262/15 = RGZ 88, 21 ff. RG Urt. v. 28.11.1918 – VI 290/18 = RGZ 94, 169 ff. RG Urt. v. 26.02.1920 – VI 9/20 = RGZ 98, 195 ff. RG Urt. v. 13.12.1924 – V 121/24 = RGZ 109, 318 ff. RG Urt. v. 29.04.1926 – I 174/25 = RGZ 113, 301 ff. RG Urt. v. 20.12.1924 – IV 392/24 = JW 1927, S. 441 f., Nr. 7. RG Urt. v. 19.11.1928 – VI 216/28 = RGZ 122, 298 ff. RG Urt. v. 21.09.1931 – I 149/31 = RGZ 133, 270 ff. RG Urt. v. 20.01.1936 – VI 370/35 = RGZ 150, 82 ff. RG Urt. v. 02.11.1936 – VI...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.