Show Less

Imaginationen der inneren Welt

Theologische, psychologische und ästhetische Reflexionen zur spirituellen Dimension der Kunst

Series:

Edited By Wilhelm Gräb and Jérôme Cottin

Die zeitgenössische Kunst ermöglicht religiöse Erfahrung. So ist zu beobachten, dass die Kirchen ihre Räume dem künstlerischen Schaffen der Gegenwart öffnen. Sie integrieren die ästhetische Ausdruckskultur unserer Zeit in den religiösen Raum wie auch in die gottesdienstliche Feier und gestalten sie auf diese Weise um. Die Beiträge dieses Bandes reflektieren diese dialektische Bewegung. Sie leisten damit einen theoretischen Beitrag zur Praxis einer neuen Religionsästhetik, in der die spirituelle Dimension der Kunst ebenso Anerkennung finden soll wie die ästhetische Dimension der Religion.

Prices

Show Summary Details
Restricted access

Beat Föllmi: Spiritualität in der Musik der Gegenwart. Zwischen persönlichem Ausdruck und liturgischem Anspruch

Extract

Spiritualität in der Musik der Gegenwart Zwischen persönlichem Ausdruck und liturgischem Anspruch Beat Föllmi, Strasbourg Einleitung Dass die spirituelle Dimension in der Musik der letzten Jahrzehnte abwesend gewesen wäre, ließe sich kaum behaupten. Seit dem Ende des Zweiten Welt- krieges sind auf höchstem künstlerischem Niveau unzählige Werke geschaffen worden, in denen Spiritualität und Religiosität im Zentrum stehen. Dies beginnt noch mit der abtretenden ersten Generation der Moderne. Arnold Schönbergs letzte Komposition von 1950 stellt programmatisch den Bezug zwischen Religi- on und Modernität heraus, durch den Titel Moderner Psalm (op. 50C). Aus der Nachkriegsgeneration lassen sich mit Leichtigkeit mehrere signifi- kante Beispiele anführen. Das Schaffen von Bernd Alois Zimmermann (1918– 1970) ist über weite Strecken dem religiösen Thema gewidmet. Als kirchenfer- ner Katholik hat sich Zimmermann immer wieder biblischer Texte, in erster Li- nie des Buches Qohelet, als Grundlage seiner Kompositionen bedient. Die Ek- klesiastische Aktion, im August 1970 abgeschlossen, stellt die Summe dieser religiösen Suche dar. Ebenfalls zentral, aber von ganz anderer Art ist die Be- schäftigung von Karlheinz Stockhausen (1928–2007) mit dem religiösen Thema. Hier stellt die christliche Religion nur einen Strang innerhalb vielfältiger religiö- ser Traditionen dar. So präsentiert Stockhausen in Stimmung von 1968 einen klanglichen Synkretismus aus unterschiedlichsten Ländern und Zeiten. In meh- reren Werken der letzten Jahre hat die in Europa lebende koreanische Kompo- nistin PAGH-PAAN Younghi (*1945) das Thema der Glaubensfestigkeit der Christen...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.