Show Less

Medizinische Richt- und Leitlinien im Strafrecht

Eine Untersuchung zur Möglichkeit der Bestimmung der unerlaubten Handlung beim Fahrlässigkeitsdelikt mit Hilfe medizinischer Richt- und Leitlinien

Series:

Lea Staudt

Die Arbeit befasst sich mit der Bedeutung medizinischer Richtlinien und Leitlinien für die strafrechtliche Haftung des Arztes aus einer fehlerhaften Behandlung. Im Kern geht es dabei darum, ob die Vorschriften zur Bestimmung der objektiven Seite der Fahrlässigkeit herangezogen werden können. Aufgrund der Besonderheiten der ärztlichen Behandlung und verschiedener Richt- und Leitlinien immanenter Probleme ist dies nur unter Einschränkungen möglich. Dies liegt insbesondere daran, dass die Vorschriften nicht immer dem für die Haftung maßgeblichen Facharztstandard entsprechen. Aber auch andere Umstände, wie z. B. die Unmöglichkeit der Objektivierbarkeit ärztlichen Handelns, müssen vor der Heranziehung der Richt- und Leitlinien zur Bestimmung eines Behandlungsfehlers berücksichtigt werden.

Prices

Show Summary Details
Restricted access

Literaturverzeichnis

Extract

Amelung, Knut/Eymann, Frieder, Die Einwilligung des Verletzten im Strafrecht, JuS 2001, 937–945. Antes, G., Evidence-Based Medicine, Internist 1998, 899–906. Arndt, Gottfried, Die dynamische Rechtsnormverweisung in verfassungsrechtli- cher Sicht – BVerfGE 47, 285, JuS 1979, 784-789. Aust, Birgit/Ohmann, Christian, Bisherige Erfahrungen mit der Evaluation von Leitlinien, ZaeFQ 2000, 365–371. Arbeitsgemeinschaft der Wissenschaftlichen Medizinischen Fachgesellschaften (AWMF), Methodische Empfehlungen (Leitlinie für Leitlinien), Dez. 2004, online abrufbar unter http://leitlinien.net/ (zuletzt besucht am 22.02.2010). Arbeitsgemeinschaft der Wissenschaftlichen Medizinischen Fachgesellschaften (AWMF), Erarbeitung von Leitlinien für Diagnostik und Therapie, Kriterien für die Qualität von Leitlinien, aktualisiert Juli 2003, online abrufbar unter http://leitlinien.net/ (zuletzt besucht am 22.02.2010). Axer, Peter, Normsetzung der Exekutive in der Sozialversicherung, Tübingen 2000. Ärztliche Zentralstelle für Qualitätssicherung (ÄZQ), Checkliste Methodische Qualität von Leitlinien, 2. Version 8/1999, online abrufbar unter http:// www.leitlinien.de/leitlinienqualitaet/pdf/llcheck99. pdf (zuletzt besucht am 04.02.2010). Bachmann, Klaus/Heerklotz, Brigitte, 1947/1997 – Bundesärztekammer im Wandel (V): Der Wissenschaftliche Beirat der Bundesärztekammer: Funktion und Arbeit sowie Bilanz (1951 bis 1996), DÄBl 1997, A-582 ff. Bamberger, Heinz Georg/Roth, Herbert (Hrsg.), Beck'scher Online Kommentar, Stand 1.10.2007, Edition 18. Bauer, Hartwig, Leitlinien als Grundlage rationalen ärztlichen Handelns, Bayer. Äbl. 1998, Sonderdruck aus Heft 1, 1-6. Becker, Ulrich/Kingreen, Thorsten, SGB V Gesetzliche Krankenversicherung, 2. Aufl. München 2010. Behrendt, Hans-Joachim, Die Unterlassung im Strafrecht, Baden-Baden 1979. Bender, Albrecht, Der Standard der klinischen Transfusionsmedizin, MedR 2002, 487–491. Bergbohm, Karl, Jurisprudenz und Rechtsphilosophie, Band 1, Leipzig 1892. 326 Binavince, Emilio S., Die vier Momente der Fahrl...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.