Show Less

Joseph Strauß

Kommentiertes Werkverzeichnis

Franz Mailer

Die Kompositionen von Joseph Strauß (1827-1870) als klingendes Buch seines Jahrhunderts, seiner persönlichen, politischen und gesellschaftlichen Beziehungen, Träume und Hoffnungen im Spiegel seiner mehr als 280 Kompositionen. Der geniale Musiker war «ausgelassen fröhlich mit den Fröhlichen, aber ernst und visionär im Kreise seiner Kunst». Das wurde in kurzen Einführungen in allen seinen Werken dargestellt.

Prices

Show Summary Details
Restricted access

M. Maiblümchen. Polka Mazur, op. 17 - Das musikalische Österreich, ohne op

Extract

M MaibiUmchen. Polka Mazur, op. 17 Am 25. April 1856 wurde im ,Fremden-Biatt" die Wiederertiffuung des Prome- naden-Gartens in Franz Ungers Casino in der Vorstadt Hemals bekanntgegeben. FUr Sonntag, den 27. April wurde das erste Konzert bei Unger unter der Leitung von J. StrauB angektindigt. Da Johann StrauB sich bereits auf den Weg ilber Ro- stock nach St. Petersburg gemacht hatte, urn seine erste Saison im Vauxhall von Pawlowks zu absolvieren, war unter ,J. StrauB" sein Bruder Joseph zu verstehen. Das wollte man aber nicht so genau angeben. Johann war der Beliebteste, Joseph vorerst nur ein Stellvertreter, ein Trabant, ein weiten Publikumskreisen noch nicht recht bekannter Kapellmeister. Aber auch die Serie der ftlr dieses Konzert in Aussicht gestellten Novitaten verwies den Kenner auf Joseph StrauB. Versprochen wurden neben dessen ,/etztcomponirten Piecen", als ,Avantgarde-Marsch", op. 14, und der Walzer- partie ,Die Vorgeiger, op. 16, eine neue Polka Mazur, betitelt ,Maiblilrnchen". Ob dieses Werk am 27 April bei Unger tatsachlich zum ersten Male aufge- filhrt worden ist, kann nicht bestatigt werden. Aber es ist immerhin sehr wahr- scheinlich. Zum ersten Male erwahnt wurde es freilich erst, als am 15. Mai in der ,Theaterzeitung" ein Bericht ilber das erste FrUhlingsfest im k. k. Volksgarten am 13. Mai 1856 erschienen ist. Denn darin hieB es: ,Die /iebliche 'Maibliithen- Mazurka' mufite oftmals wiederholt werden. " Dem Dirigenten Joseph StrauB wurde bescheinigt, er sei vollkommen berufen, seinen mittlerweile in Pawlowsk tatigen Bruder Johann zu vertreten. Das war wichtig, denn Joseph hatte die Aufgabe, im Sommer 1856 allein...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.