Show Less

Joseph Strauß

Kommentiertes Werkverzeichnis

Franz Mailer

Die Kompositionen von Joseph Strauß (1827-1870) als klingendes Buch seines Jahrhunderts, seiner persönlichen, politischen und gesellschaftlichen Beziehungen, Träume und Hoffnungen im Spiegel seiner mehr als 280 Kompositionen. Der geniale Musiker war «ausgelassen fröhlich mit den Fröhlichen, aber ernst und visionär im Kreise seiner Kunst». Das wurde in kurzen Einführungen in allen seinen Werken dargestellt.

Prices

Show Summary Details
Restricted access

V. Vaterländischer Marsch, ohne op. - Vorwärts! Schnell-Polka, op.127

Extract

v Vaterlandischer Marsch von Johann und Joseph StrauB, ohne op. Am 23. April 1859 traf in Turin das Ultimatum ein, das der AuBenminister des Kaiserthums Osterreich, Carl Ferdinand Graf Boul-Schauenstein, an den Staats- minister des Konigreiches Piemont-Sardinien, den Grafen Camillo Benso Ca- vour, zur Erhaltung des osterreichischen Einflusses in Oberitalien gerichtet hatte. Der greise, Uingst einfluBlose Clemens FUrst Mettemich wamte vergeblich vor diesem Schritt. Denn bereits am 20. Juli 1858 hatte Graf Cavour, da er die natio- nale Einigung Italiens herbeifiihren wollte, in Plombiers mit dem Kaiser der Franzosen Napoleon III. ein geheimes BUndnis abgeschlossen, das sich gegen die Prlisenz Osterreichs in der Lombardei richtete. In Wien war man iiberrascht, daB Graf Cavour das Ultimatum sehr schroff zu- riickwies. Am 29. April erhielt der Befehlshaber der osterreichischen Truppen in Oberitalien den Befehl zum Angriff auf die piemontesischen Streitkrlifte, denen daraufhin sehr rasch llingst bereitstehende franzosische Regimenter zu Hilfe ka- men. Die Donaumonarchie hatte einen Krieg begonnen, der nach sehr blutigen, verlustreichen Schlachten mit dem Verlust der Lombardei endete. In Wien war die Bevolkerung von den Ereignissen keineswegs begeistert. Trotzdem fiihlte man sich mit dem Schicksal des Habsburgerreiches in den italie- nischen Kronllindem eng verbunden und dokumentierte dies in zahlreichen Kundgebungen und patriotischen Versammlungen. Die StrauB-Kapelle konnte sich von diesen Aktionen nicht ausschlieBen. Obwohl Johann StrauB bereits zu seinen Sommerkonzerten in RuBland abreisen wollte, blieb er noch einige Tage in Wien und verfaBte zusammen mit seinem Bruder Joseph den ,Vaterlandischen Marsch". Am 8. Mai veroffentlichten die Wiener Zeitungen den Aufruf zu...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.