Show Less

Aktienanalysten und Ratingagenturen – - Wer überwacht die Überwacher?

Series:

Dirk Reidenbach

Aktienanalysten und Ratingagenturen sind Informationsintermediäre des Kapitalmarktes. Diese Arbeit untersucht, welchen Beitrag diese Marktteilnehmer zur Corporate Governance leisten können. Aber handeln die Überwacher auch interssenkonfliktfrei und rational, oder bedürfen sie selbst der Überwachung? Ausgehend von einer umfassenden Analyse potentieller und tatsächlich aufgetretener Unregelmäßigkeiten erarbeitet der Autor Mittel und Wege, ihre Rolle für den Kapitalmarkt zu sichern.

Prices

See more price optionsHide price options
Show Summary Details
Restricted access

Inhaltsübersicht

Extract

Vorwort 5 Abkürzungsverzeichnis 19 Einleitung 27 1. Kapitel : Informationsintermediäre des Kapitalmarktes 31 § 1 Begriffsbestimmungen 31 A. Der Begriff des Intermediärs 31 B. Intermediäre des Kapitalmarktes 32 § 2 Erfordernis von Informationsintermediären 33 A. Informationsbedarf vor Anlageentscheidung 34 B. Informationsbedarf nach Anlageentscheidung 40 C. Zwischenfazit 41 § 3 Disintermediation und Reintermediation 42 § 4 Fazit zu Informationsintermediären 46 2. Kapitel : Aktienanalysten 47 § 1 Tätigkeitsfeld der Analysten 47 A. Verschiedene Formen der Analyse 47 B. Unterschiedliche Stellung der Analysten 52 C. Arbeitsweise der Analysten 54 § 2 These der Managementkontrolle 59 A. Potentieller Nutzen der Analysten bei der Managementkontrolle 59 B. Managementkontrolle durch Verringern der Informationsasymmetrie 62 C. Theoretischer Einfluß auf Entscheidungen des Managements 64 D. Fazit und Ausblick: Möglichkeiten und Risiken der Kontrolle durch Analysten 65 § 3 Rechtliche Relevanz der Arbeit von Analysten 66 A. US-amerikanisches Recht 66 B. Deutsches Recht 68 § 4 Tatsächliche Relevanz der Arbeit von Analysten 73 A. Informationsgehalt der Research-Berichte 73 B. Neuemissionsstudie 77 C. Nutzen abhängig von der Unternehmensstruktur 78 § 5 Versagen der Analysten 80 A. Ungenauigkeit der Vorhersagen 81 B. Verringerter Nutzen durch Auswahl der Unternehmen 92 C. Interessenkonflikte 95 8 Inhaltsübersicht D. Zusammenfassung der Gründe für ein „Versagen" der Analysten 122 § 6 Rahmenbedingungen zum Verhindern der aufgezeigten Mißstände122 A. Kontrolle durch den Markt 123 B. Analystenspezifische Regeln 132 C. Unternehmensberichte bei Börsengängen und Empfehlungsverbot 152 D. Insiderrecht und selektive Weitergabe von Informationen 159 E. Strafrechtliche und ordnungsbehördliche Sanktionen allgemein 188...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.