Show Less

Die Geschichte des ungarischen Nationalismus

Adam Markus

Die Geschichte des ungarischen Nationalismus bietet einen Überblick über die ungarische Geschichte der letzten 150 Jahre, mit einem besonderen Fokus auf den ungarischen Nationalismus. In zehn Kapiteln wird nicht nur kritisch auf die Geschichte Ungarns ab der Revolution im Jahre 1848 bis zur Machtübernahme Orbáns im Jahre 2010 eingegangen, sondern auch auf den ungarischen Nationalismus, seine Entstehung, seine verschiedenen Typen und seine Ziele. Das Buch soll auch dem nicht-akademischen Publikum die derzeitige politische Situation des Landes und die Mentalität seiner Bevölkerung näher bringen. Darüber hinaus sollen bekannte Geschichtsmythen aufgedeckt und die Propaganda dahinter enthüllt werden.

Prices

Show Summary Details
Restricted access

1. Vorwort

Extract

Ausgangspunkt Ausgangspunkt für dieses Buch sind die politischen Veränderungen in Ungarn nach 2006. Veränderungen, die geprägt waren von einem rasanten Anwachsen des Nationalismus, Antisemitismus und militantem Rechtsextremismus. Es folg- te der Wahlsieg der rechten und rechtsextremen Parteien bei den Wahlen von 2010. Mit der parlamentarischen 2/3 Mehrheit der rechtspopulistischen Fidesz und dem kometenhaften Aufstieg der Jobbik zu einer Großpartei, erschienen auch die ersten Fragen, warum die ungarische Bevölkerung einer solchen Partei eine Stimme gibt und was eigentlich die bestimmenden Themen in der ungari- schen Politik sind. Dieses Buch versucht diesen Fragen nachzugehen und geht als Grundthese davon aus, dass zum Verständnis der heutigen politischen Lage, zuerst einmal das Verständnis der ungarischen Geschichte notwendig ist. Dies ist wichtig, da sich nationalistische Politiker und nationalistische Parteien auf die ungarische Geschichte berufen1 und versuchen unter anderem ihren Irreden- tismus, aber auch ihre Vorstellungen von einer neuen Gesellschaftsordnung, mit historischen Vergleichen zu belegen. Das 19. Jahrhundert gilt als Zeitalter der neuen Ideen. Eine dieser Ideen, die sich im Laufe des Jahrhunderts überall in Europa durchsetze, ist jene der „Nati- on“. In diesem Buch wird der Frage nachgegangen, auf welche Weise diese Idee, die ungarische Politik seit mehr als 160 Jahren beeinflusst. So war es die Idee der „Nation“, welche zur europaweiten Revolution von 1848/49 führte und damit eine Reihe von Ereignissen auslöste, die von größter Bedeutung zum Ver- ständnis der ungarischen Geschichte sind. Die Revolution, dessen Niederschla- gung, der Ausgleich und die...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.