Show Less

Wilhelm Hauffs «Die Errettung Fatmes»

Textanalyse und Interpretation- Ein Beitrag zum kreativen Umgang mit dem Volksmärchen in einem Kunstmärchen

Series:

Hans-Wolfgang Bindrim

Der schwäbische Dichter und Literat Wilhelm Hauff (1802-1827) ist heute vor allem als Märchenerzähler berühmt. Zu seinen orientalischen Märchen gehört auch die Geschichte Die Errettung Fatmes aus dem Märchenalmanach Die Karawane (1826). In dem Kunstmärchen hat er Strukturen, Elemente und Motive des Volksmärchens konstruiert und dekonstruiert. Insgesamt hat er die Märchenwelt psychologisiert, rationalisiert und säkularisiert. Darin liegt seine eigentliche poetische Leistung als «aufgeklärter» Märchenerzähler für Kinder und Erwachsene in der Epoche der Restauration und Biedermeierzeit. Das Märchen steht jedoch vor seiner Auflösung und wird zur bloßen Abenteuergeschichte, wenn die Begegnung mit dem Wunderbaren als Inhalt fehlt.

Prices

Show Summary Details
Restricted access

1. Der Märchenerzähler Wilhelm Hauff

Extract

Nicht mehr als drei Jahre sind Wilhelm Hauff (1802 – 1827) vergönnt gewesen, sein gesamtes literarisches Werk zu schaffen, das neben einer Anzahl von Gedichten, Skizzen, Aufsätzen und Rezensionen immerhin drei Romane, sieben Novellen und drei „Maehrchen-Almanache“ mit vierzehn Märchen und Erzählungen umfasst. Schon während der Studienzeit beherrscht ihn ein gerade- zu fieberhafter Drang zu schreiben. Er produziert ohne Mühe mit fast unbegreif- licher Schnelligkeit. Dabei kommt es ihm zugute, dass er selbst auch ein beses- sener Leser ist. Die Literaturgeschichte stuft ihn mehr als Literaten denn als Dichter ein, der sich jedoch bedeutend über die Belletristik seiner Zeit erhebt. Literarhisto- risch wird er zwischen Romantik und Frührealismus eingeordnet: Er gehört in die Epoche der Restauration und der Biedermeierzeit und zählt zum „Schwä- bischen Dichterkreis“ oder zur „Schwäbischen Romantik“, der auch Ludwig Uhland (1787 – 1862)1, Gustav Schwab (1792 – 1850)2, Eduard Mörike (1804 – 1875) und andere angehören. Er behauptet jedoch eine Eigenständigkeit. Bis heute ist Wilhelm Hauff vor allem als Märchenerzähler bekannt und beliebt, der in unmittelbarer Folge die Märchen-Almanache „Die Karawane“ (1826), „Der Scheik von Alessandria und seine Sklaven“ (1827) und „Das Wirtshaus im Spessart“ (1828) veröffentlicht hat. Auf die Märchen, die zur Weltliteratur gehören, stützt sich bis heute sein Nachruhm. Wer kennt nicht aus seiner eigenen Kindheit „Die Geschichte von Kalif Storch“, „Die Geschichte von dem kleinen Muck“, „Der Zwerg Nase“ und „Das kalte Herz“? Wilhelm Hauff...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.