Show Less

Gläubigerschutz durch Ausschüttungssperren

Eine ökonomische Analyse anhand des deutschen, englischen und US-amerikanischen Regelungsmodells

Series:

Thomas Aichberger

Gegenstand der Untersuchung ist die Analyse verschiedener Systeme des Gläubigerschutzes aus ökonomischer Sicht. Das Hauptaugenmerk liegt dabei auf den Ausschüttungssperren als zentralen Elementen des Gläubigerschutzes und der Frage ihrer Ausgestaltung als bilanz- oder solvenzgestützte Beschränkungen. Maßgebliches Bewertungskriterium ist die Effizienz der unterschiedlichen Ansätze. Da sich der Beitrag der unterschiedlichen Ausschüttungsrestriktionen zum Gläubigerschutz vor allem im Zusammenspiel mit flankierenden Haftungsinstrumenten zeigt, wird die Rolle der Ausschüttungsbeschränkungen innerhalb des deutschen, englischen und US-amerikanischen Regelungsmodells analysiert. Im Rahmen einer ökonomischen Analyse wird der Versuch unternommen, aus einer vergleichenden Gegenüberstellung Kriterien für eine effektivere Ausgestaltung von Ausschüttungssperren und damit Anhaltspunkte für ein effizienteres Regelungsmodell abzuleiten.

Prices

Show Summary Details
Restricted access

Vorwort

Extract

Die vorliegende Arbeit wurde im Sommersemester 2012 von der Juristischen Fakultät der Ludwig-Maximilians-Universität als Dissertation angenommen. Literatur und Rechtsprechung konnten bis einschließlich Oktober 2010 berück- sichtigt werden. Mein Dank gilt Herrn Prof. Dr. Eidenmüller, der das Thema der Arbeit ange- regt und die Arbeit betreut hat. Herrn Prof. Dr. Wolfgang Schön danke ich für die Erstellung des Zweitgutachtens. Weiterhin bedanke ich mich bei Herrn Prof. Dr. Andreas Engert, der zur Zeit meines Promotionsvorhabens am Lehrstuhl von Herrn Prof. Dr. Horst Eidenmüller tätig war, für die hilfreichen Ratschläge und die stetige Diskus- sionsbereitschaft. Ferner danke ich Herrn Dr. Daniel Halmer für interessante Diskussionen. Insbesondere möchte ich mich bei meinen Eltern bedanken, die mich wäh- rend meiner Studien und des Promotionsvorhabens stets unterstützt haben. Ihnen widme ich diese Arbeit. München, im Frühjahr 2013 Thomas Aichberger 8

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.